Shrinking Spaces - Junge Zivilgesellschaft unter Druck

Herausforderungen für junges zivilgesellschaftliches Engagement in Europa und weltweit:
Junge zivilgesellschaftliche Akteur*innen machen weltweit die Bedürfnisse junger Menschen in Politik und Gesellschaft sichtbar. In vielen Ländern werden sie jedoch unter Druck gesetzt und können ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen. Durch die Corona-Pandemie hat sich die Situation vielerorts noch einmal verschärft.

Im Rahmen des Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit hat am 21.09.2021 zu diesem Thema ein Talk der BDKJ-Bundesstelle stattgefunden. Mit Christine Meissler (Brot für die Welt), Lisi Maier (Deutscher Bundesjugendring), Dzmitry Herylovich (National Youth Council of Belarus) und Lukas Stede (Beirat Jugend des Europarates) warfen wir einen Blick auf die aktuellen Herausforderungen und diskutierten darüber, welche Antworten internationale Akteur*innen darauf geben können. 

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung findet ihr hier als Rückblick auf der Homepage des Bundeskongresses Kinder- und Jugendarbeit.

Kontakt

Veronika Lange

Referentin für internationale Jugendarbeit
Tel. 0211 / 46 93-151
lange[at]bdkj.de

Andreas Schmitz Sekretariat

Tel. 02 11 / 46 93 - 165
aschmitz[at]bdkj.de