Jugendkreuzweg in der Fastenzeit

Tausende Jugendliche beten traditionell in der Fastenzeit den ökumenischen Kreuzweg der Jugend. Jedes Jahr erstellt ein Redaktionsteam dazu vielfältiges Material für sieben Kreuzwegstationen.

1958 begann der Jugendkreuzweg als „Gebetsbrücke“ zwischen jungen katholischen Christ*innen in der Bundesrepublik und der ehemaligen DDR; seit 1972 wird er ökumenisch gebetet. Heute überbrücken die gemeinsamen Worte Konfessionen, Gesinnungen, Generationen. Mit jährlich knapp 60.000 Teilnehmenden gehört er heute zu den größten ökumenischen Jugendaktionen. Auch in den Niederlanden, Österreich und in deutschsprachigen Teilen von Luxemburg, Belgien und der Schweiz beten ihn junge Christ*innen.

Träger des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend sind die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej).

News

Meldungen zum Jugendkreuzweg

Der Ökumenische Jugendkreuzweg 2021

Backstage

Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend 2021 trägt den Titel Backstage.

Mit Backstage werden wir einen Blick hinter die Kulissen der Passionsspiele in Oberammergau. Der jugendliche Fotograf Sebastian Schulte hat dazu intensive und einfühlsame Bilder beigesteuert, die texte und Musik des Jugendkreuzweges begleiten.

Der ökumenische Jugendkreuzweg wurde so konzipiert, das er auch in Zeiten der Pandemie ein Zusammenkommen ermöglicht: Die Stationen können draußen gebetet werden oder das Material wird für einen digitalen kreuzweg aufbereitet.

Weitere Informationen gibt es unter Kreuzweg-Online.

Die Materialien zum Ökumenischen Kreuzweg der Jugend 2020 sind jetzt verfügbar und im Shop des Verlags Haus Altenberg erhältlich.

Kontakt

Andrea Melches Sekretariat

Tel. 0211 / 46 93-141
Fax 0211 / 46 93-120
melchesbdkjde