Aus dem BDKJ

Ergebnisse der ZdK-Vollversammlung

Die Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) tagte am vergangenen Freitag und Samstag in Bonn. Bundesvorsitzender Thomas Andonie wurde in den Hauptausschuss und als Vertreter für die „Gemeinsame Konferenz“ gewählt. Die Konferenz aus zehn Bischöfen und zehn Laienvertreter/-innen trifft sich zweimal im Jahr, um über Themen und Aufgaben zu beraten, die sich DBK und ZdK gemeinsam stellen. Damit ist zum ersten Mal jemand aus dem BDKJ-Vorstand darin vertreten.

Mit großer Mehrheit hat die Vollversammlung Prof. Dr. Thomas Sternberg für weitere vier Jahre als Präsidenten wiedergewählt. Bei den Wahlen der Vizepräsidentinnen/-präsidenten wurden Dr. Christoph Braß, Karin Kortmann und Dr. Claudia Lücking-Michel in ihren Ämtern bestätigt. Neu gewählt wurde Wolfgang Klose. Unter anderem beschloss das ZdK die Forderung, einen Bundeskirchensteuerrat in Deutschland einzuführen. Weitere Ergebnisse der Vollversammlung findet ihr auf www.zdk.de

Satzungsausschuss: Liste der Ansprechpartner/-innen

Der Satzungsausschuss hat festgelegt, wer für welchen Verband zuständig ist. Auf bdkj.de findet Ihr die aktuelle Liste mit einer Kontakt-Mail-Adresse.

 

Save the date: Kirchenpolitische Vernetzungsrunde am 9. April

Die nächste Kirchenpolitische Vernetzungsrunde findet am 9. April 2018 von 11 bis 16 Uhr im Haus am Dom in Frankfurt statt. Anmeldefrist und Themen werden noch kommuniziert.

nach oben

Infobox

KJS Logo

BAG KJS: Keinen jungen Menschen aufgeben!

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am 22. November bestätigte die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) den vierköpfigen Vorstand im Amt. Wiedergewählt wurden Lisi Maier (Vorsitzende), Stefan Ewers, Michael Kroll und Marion Paar (Stellvertreter/-in). Die Amtszeit  läuft bis 2020.

Der neue Vorstand betonte nach seiner Wahl, die wichtigste Aufgabe sehe er in der Interessenvertretung benachteiligter junger Menschen in Staat, Kirche und Gesellschaft. Gegen Jugendarmut und für Bildungsungerechtigkeit wollen Maier, Paar, Kroll und Ewers weiter kämpfen. „Durch die Chancenungerechtigkeit in Schule und Ausbildung verfestigen sich Armutsverhältnisse. Die betroffenen Jugendlichen werden von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen. Damit muss Schluss sein“, sagt Lisi Maier.

Die Katholische Jugendsozialarbeit fordert daher:

  • die effektive Bekämpfung von Jugendarmut. Das gelingt u. a. durch eine passgenaue Förderung junger Menschen auf ihrem Weg in den Beruf.
  • die verschärften Sanktionsregeln im SGB II für unter 25-Jährige abzuschaffen.
  • die Integration junger Geflüchteter zu fördern.
  • ein Recht auf Ausbildung für alle in Deutschland lebenden jungen Menschen gesetzlich zu verankern.

Mehr dazu bagkjs.de.

nach oben

Aus den Diözesan-, Landes- und Mitgliedsverbänden

Speyer: Katholische Jugend demonstriert Stärke für ihr Jugendhaus

Die Jugendverbände im BDKJ Speyer demonstrierten am 25. November mit Protestaktionen für den Erhalt und den Ausbau des Jugendhauses St. Christophorus in Bad Dürkheim. Eigentlich hatte die katholische Jugend das 70jährige Bestehen des BDKJ und 70 Jahre Jugendhaus St. Christophorus feiern wollen. Nachdem in der vergangenen Woche bekannt geworden war, dass das Bistum über eine mögliche Schließung des Jugendhauses an diesem Ort nachdenkt, hatte die katholische Jugend sich mit dem Fest klar für ihr Haus am Standort Bad Dürkheim ausgesprochen. 

Die Diözesanversammlung tagte am Vormittag und fasste einstimmig den Beschluss, am Erhalt und Ausbau des Jugendhauses festzuhalten. Im Beschlusstext heißt es: „Wir fragen uns: Wie kann es sein, dass wir in einem solchen Prozess, in dem es direkt um die Anliegen und Belange von Kindern und Jugendlichen geht, erst jetzt einbezogen werden? Wir erinnern an den Beschluss der Würzburger Synode: „An der Planung und Ausgestaltung von Jugendhäusern sollen Jugendliche und Verantwortliche der Jugendarbeit beteiligt werden. Jugendliche und Verantwortliche sollen an der Verantwortung für die Nutzung der Jugendhäuser teilhaben.“ (Würzburger Synode: Beschluss Jugendarbeit, OG I, 307). Vor fünf Jahren wurde bereits eines unserer zwei Jugendhäuser geschlossen. Damals wurde uns der Erhalt des Jugendhauses St. Christophorus in Bad Dürkheim zugesichert. Jetzt müssen wir darum bangen. Seit 2002 wurde die Hälfte der Stellen in der Abteilung Jugendseelsorge eingespart. Zudem stehen in den Pfarreien immer weniger Seelsorger_innen für die Begleitung und Unterstützung von Kinder- und Jugendgruppen zur Verfügung. Durch ständige Strukturdebatten werden wichtige Ressourcen in der Kinder- und Jugendarbeit verschwendet oder stehen durch Einsparmaßnahmen nicht zur Verfügung. Mit unserem ehrenamtlichen Engagement leisten wir einen unersetzlichen Beitrag zum Sendungsauftrag. Wir sind die Zukunft der Kirche. Um diesen Beitrag leisten zu können, brauchen wir verlässliche Strukturen und Räume.“ 

Mehr dazu auf bdkj-speyer.de.

nach oben

Stellenangebote

Erzdiözese München und Freising - Sozialpädagoge/-in Ottobrunn

Die Erzdiözese München und Freising sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Sozialpädagogin/einen Sozialpädagogen für die katholische Jugendstelle im Dekanat Ottobrunn. 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2018

Stellenausschreibung

missio - Sachbearbeiter/-in Spenderservice

Das Internationale Katholische Missionswerk missio sucht zum 1. März 2018 eine/-n Sachbearbeiter/-in für seine Abteilung Spenderservice. 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 15. Januar 2018

Stellenausschreibung

Verband der Kolpinghäuser - Sekretariat

Der Verband der Kolpinghäuser e.V. (VKH) sucht zum 1. Januar 2018 eine/-n Mitarbeiter/-in für Sekretariat und Sachbearbeitung. 50-75% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: nicht angegeben

Stellenausschreibung

nach oben
BDKJ Logo