Aus dem BDKJ

Gewinnergruppen für Zukunftszeit-Abtakt

Die Gewinnerinnen und Gewinner für den Zukunftszeit-Abtakt stehen fest: Wir haben gestern ausgelost, welche Gruppen vom 16. bis zum 17. September in Berlin dabei sein können. Pro geloster Gruppe können zehn Personen mitkommen. Eine Übersicht der Gewinnergruppen findet Ihr hier. Bei allen Gewinnergruppen melden wir uns in den nächsten Tagen mit weiteren Infos! Das Video der Auslosung bei Facebook findet Ihr noch mal hier.

Themen für AG Digitale Lebenswelten

Die AG Digitale Lebenswelten sucht derzeit nach verbandspezifischen Themen im Bereich der Digitalen Lebenswelten junger Menschen. Dazu seid ihr als Verbände aufgerufen, die „digitalen Themen“ aus Euren Verbänden zu benennen (z.B. Arbeiten 4.0 für die CAJ). Die AG freut sich auf Eure Rückmeldung bis zum 13. Juli und arbeitet dann mit Euren Anregungen weiter! Bitte schreibt Eure Themen an norpoth@bdkj.de.

Verlängerung Abgabefrist Rap-Wettbewerb

Die Abgabefrist zum Rap-Wettbewerb zu den Themen des gemeinsamen Sozialwortes „Damit die Welt zusammen hält…“ ist nach hinten verschoben worden, um die Möglichkeit zu geben, auch über den Sommer noch Beiträge zu erstellen. Neuer Abgabetermin ist der 22. August. Die aktualisierte Ausschreibung findet Ihr hier.

afa-Mitgliederversammlung zu Veränderungen des SGB VIII

Die afa-Mitgliederversammlung hat einen Beschluss zu den geplanten Veränderungen im SGB VIII getroffen. Sie wendet sich gegen die Einführung einer Jugendhilfe zweiter Klasse für junge Geflüchtete und gegen Einschränkungen beim Jugendwohnen als Handlungsfeld der Jugendsozialarbeit. Den Beschluss findet Ihr hier.

afa-Beschluss gegen Abschiebung aus der Ausbildung.

Die Mitgliederversammlung des arbeit für alle e.V. hat sich Anfang Juni mit der Situation von Jugendlichen mit Fluchthintergrund in Ausbildung beschäftigt. Trotz der sogenannten 3+2-Regelung im § 60a, des Aufenthaltgesetzes, werden Jugendliche aus Ausbildung abgeschoben. Der afa fordert dagegen, dass alle jungen Menschen in Ausbildung vor Abschiebung geschützt sind. Den Beschluss findet Ihr hier.

Jetzt anmelden: Fachkräfteaustausch nach Bosnien und Herzegowina

Vom 29. September bis 5.Oktober findet ein Fachkräfteaustausch nach Bosnien und Herzegowina statt. Er wird organisiert von der BDKJ-Bundesstelle und richtet sich insbesondere an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den BDKJ-Mitglieds- und Diözesanverbänden mit Interesse an internationaler Zusammenarbeit, interreligiöser Arbeit und Jugendsozialarbeit.

Wir wollen beim Fachkräfteaustausch einen Einblick in die aktuelle Situation des Landes gewinnen, mit Akteuren der Jugendarbeit ins Gespräch kommen und Projekte und Initiativen insbesondere in den Bereichen katholische und interreligiöse Jugendarbeit, Jugendarbeitslosigkeit sowie zivilgesellschaftliches Engagement kennenlernen. Dadurch sollen Möglichkeiten für die teilnehmenden Verbände eröffnet werden, neue Partnerstrukturen zu gewinnen und neue Förderstrukturen kennen zu lernen.
Im Rahmen der Reise ist außerdem ein Abstecher zum Büro des im letzten Jahr gegründeten Westbalkan-Jugendwerk (RYCO) in Belgrad, Serbien, geplant.

Der finanzielle Eigenanteil beträgt 200 Euro pro Person. Darin enthalten sind die Kosten für Hin- und Rückflug, Unterkunft, Verpflegung, Transfer nach Belgrad sowie Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung. Der Anmeldeschluss ist am 19. Juli.

Weitere Details findet Ihr auf der Homepage. Hier geht es direkt zur Anmeldung.
Für Rückfragen könnt Ihr Euch an Elisabeth Lüdeking im Referat für internationale Jugendarbeit wenden (E-Mail: luedeking@bdkj.de, Tel.: 0211/46 93-151).

nach oben

Veranstaltungen

Das Europäische Solidaritätskorps wird Programm

Das Europäische Solidaritätskorps bietet jungen Menschen die Möglichkeit, durch freiwilliges Engagement, ein Praktikum oder eine berufliche Tätigkeit ein breites Spektrum an Solidaritätsprojekten in der EU zu unterstützen, sich für Europa zu engagieren und damit einen aktiven Beitrag für die Gestaltung einer gemeinsamen europäischen Idee zu leisten.

Am 30. Mai hat die Europäische Kommission einen Rechtstext als Grundlage für ein neues EU-Programm „Europäisches Solidaritätskorps“ ab 2018 vorgelegt. JUGEND für Europa und die Vertretung der EU-Kommission in Deutschland laden daher zu einer Veranstaltung am 10. Juli in Berlin ein, um mit zahlreichen Fachkräften und politischen Gästen über die weitere Gestaltung des Europäischen Solidaritätskorps zu diskutieren.

Weitere Infos gibt es in der Einladung.

nach oben

Aus den Diözesan- und Landesverbänden

Aachen: Lioba Jordan wird neue BDKJ-Vorsitzende

Die Diözesanversammlung des BDKJ Aachen war in diesem Jahr eine abwechslungs- und ereignisreiche. Lioba Jordan wurde im ersten Wahlgang mit deutlicherer Mehrheit zur Nachfolgerin von Gesa Zollinger gewählt. Außerdem stellten sich die Verbände dem Bischof vor und zahlreiche Anträge wurden diskutiert und verabschiedet.

Langjährige Verbandsmitgliedschaft, zahlreiche Ehrenämter, ein Freiwilligendienst in Kolumbien, Erfahrung in diversen Ämtern und Arbeitskreisen beim BDKJ und natürlich eine Leidenschaft für die kirchliche Jugendverbandsarbeit — Lioba Jordan bringt vieles mit, dass ihr bei ihrer Arbeit als Vorsitzende des BDKJ im Bistum Aachen helfen wird. Die gebürtige Mönchengladbacherin ist seit ihrer Schulzeit in der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ) aktiv und engagiert sich seit ihrem Studium der Sozialen Arbeit bei der Katholischen jungen Gemeinde (KjG).

Sie folgt auf Gesa Zollinger, die nach zwei Amtszeiten und damit sechs Jahren nicht noch einmal kandidierte. Zollinger: „Für mich persönlich fühlt es sich so an, als ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt zu gehen. Ich habe vieles umgesetzt, was ich mir für meine zweite Amtszeit vorgenommen habe und weiß nun, dass ich meine Arbeit in gute Hände abgeben werde.“ Für ihren langjährigen Einsatz und ihr leidenschaftliches Engagement bekam Gesa Zollinger das goldene Ehrenkreuz verliehen, die höchste Auszeichnung des BDKJ.

Mehr dazu auf bdkj-aachen.de.

BDKJ Bayern wünscht allen Musliminnen und Muslimen frohes Fest des Fastenbrechens

Am Ende des Fastenmonats Ramadan fühlt sich der BDKJ Bayern als Dachverband der katholischen Jugend(verbands)arbeit ganz besonders verbunden mit seinen muslimischen Partnerjugendverbänden in Bayern. Für die vielfältigen Einladungen im vergangenen Ramadan zum gemeinsamen Fastenbrechen und die herzliche Gastfreundschaft beim gemeinsamen Essen bedankt sich der BDKJ Bayern herzlich.

Bereits seit einiger Zeit besteht zwischen den muslimischen und christlichen Jugendverbänden Bayerns eine Zusammenarbeit. Mit dem Beschluss „Ja zum interreligiösen Dialog – Nein zu Rassismus und Fanatismus!“ verdeutlicht der BDKJ Bayern seine Position für eine solidarische und weltoffene Gesellschaft in der Menschen aller Kulturen friedlich zusammenleben können. Rassistischen Parolen und Tendenzen sowie religiösem Fanatismus erteilt er eine klare Absage. Damit stellt er sich unmissverständlich gegen alle Bewegungen, die mit derartigem, radikalem Gedankengut in die Öffentlichkeit gehen und versuchen diffuse Ängste in der Gesellschaft zu schüren.

„Es ist unser erklärtes Ziel eine vertrauensvolle und offene Dialogkultur zwischen Jugendlichen unterschiedlicher Konfessionen zu befördern um im gemeinsamen Engagement für die Demokratie einzutreten,“ beschreibt Jens Hausdörfer, Geistlicher Verbandsleiter BDKJ Bayern, die Pläne.

Limburg: Auseinandersetzung mit der „Demo für Alle“

Der BDKJ Limburg bezieht Stellung zu einer „Demo für Alle“, die am vergangenen Sonntag in Wiesbaden stattfand und sich gegen vermeintlich indoktrinierende Sexualerziehung an hessischen Schulen richtet:

„Die katholischen Jugendverbände im Bistum Limburg stehen für Vielfalt ein und engagieren sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, denn jeder Mensch ist wertvoll und besitzt unantastbare Würde. Aus unserem Glauben heraus sind wir überzeugt: Gottes Schöpfung ist bunt und vielfältig, jeder Mensch ist einzigartig und so, wie er*sie ist, von Gott angenommen. Es gibt nicht die Normalität oder die eine richtige Lebensform, sondern eine große Pluralität, auch hinsichtlich geschlechtlicher und sexueller Identitäten.

Trotz dieser realen Vielfalt erleben junge Menschen, die sich als schwul, lesbisch, bisexuell, transsexuell oder intersexuell wahrnehmen, oftmals Ausgrenzungen und Diskriminierungen. Eine frühe Aufklärung und altersgerechte Auseinandersetzung mit Fragen zur Sexualität, die Kinder und Jugendliche ohnehin beschäftigen, trägt dazu bei, Offenheit zu entwickeln und Vorurteile abzubauen. Wir begrüßen daher ausdrücklich einen Unterricht, der das Kennenlernen und die Akzeptanz sexueller Vielfalt fördert. Eine altersgerechte Sexualerziehung stärkt zudem Kinder und Jugendliche darin, ihre eigene Identität und ein Bewusstsein für sexuelle Selbstbestimmung zu entwickeln. Damit leistet sie einen Beitrag zur Prävention sexueller Gewalt.

Zugleich wissen wir, dass sich manche Christ*innen von Anliegen der „Demo für Alle“ wie der Stärkung von Familie angesprochen fühlen. Daher rufen wir dazu auf, genauer hinzuschauen, welche Werte und Grundhaltungen bei der „Demo für Alle“ vertreten werden. Das Eintreten für Ehe und Familie darf nicht bedeuten, andere Lebensformen zu diskriminieren und auszugrenzen. Wir fordern von allen Christ*innen, sich von Gruppierungen zu distanzieren, die inhaltliche oder personelle Nähe zu rechtspopulistischen Gruppierungen haben.“

Mainz: Gemeinsamer Einsatz für ein buntes Land

Am Sonntagnachmittag ging die Diözesanversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Mainz zu ende. Rund 45 Delegierte aus den neun Mitgliedsverbänden und 16 Dekanaten des Bistums haben drei Tage lang diskutiert, sich positioniert, gewählt und gefeiert. Mottobildend für das Treffen war die BDKJ-Bundesaktion „Zukunftszeit“, bei der die katholischen Jugendverbände sich durch Aktionen gegen Rechtspopulismus und für Integration und Inklusion einsetzen.

„Gemeinsam setzen wir uns ein für ein buntes Land. Es ist uns wichtig, nicht nur in Worten, sondern auch durch unsere Aktionen zu zeigen, wie wir uns das Miteinander der Kulturen und Nationen in unserer Gesellschaft konkret vorstellen und wie wir uns für Teilhabemöglichkeiten für alle einsetzen“, erläutert Daniela Hottenbacher vom BDKJ Diözesan-Vorstand.

Die Delegierten wählten Caroline Witting, Matthias Lepold und Marc Buschmeyer erneut in den Vorstand des Dachverbands der katholischen Jugendverbände. Neu in den BDKJ Vorstand wurde Sascha Zink gewählt. Er folgt Erik Niekisch nach, der nach neun Jahren im Amt nicht mehr kandidierte. Ab dem 1. September wird Sascha Zink außerdem als Leiter des Bischöflichen Jugendamtes tätig sein.

Mehr dazu auf jugend-im-bistum-mainz.de.

München: „Mut zum Kreuz – Ergreif Partei“

„Mut zum Kreuz – Ergreif Partei“ ist ein Filmprojekt zur Bundestagswahl 2017, das Parteiprogramme in ihrer „pursten Form“ erlebbar macht. Es wird der fiktiven Frage nachgegangen: Wie sieht das Leben eines jungen Menschen aus, das von den Parteiprogrammen von SPD/CDU-CSU/Grünen/Linke/FDP/AfD bestimmt wird?

Das Kurzfilm-Projekt wird vom BDKJ in der Region München geleitet. Die Filme sollen für Jugendverbände, Schulen, Jugendstellen, Pfarreien und alle Interessierten als Grundlage für politische Bildungsarbeit dienen. Die Clips sowie weitere Infos zum Projekt findet Ihr auf www.mut-zum-kreuz.de. Aktuelles gibt es auch auf der Facebook-Seite der Kampagne.

Speyer: Carsten Leinhäuser im Amt des BDKJ-Diözesanpräses bestätigt

Carsten Leinhäuser ist auf der Diözesanversammlung des BDKJ Speyer in Homburg/Saar erneut an die Spitze des Dachverbandes der katholischen Kinder- und Jugendverbände gewählt worden. Leinhäuser ist Pfarrer und in Personalunion sowohl BDKJ-Diözesanpräses als auch Leiter der Abteilung Jugendseelsorge des Bischöflichen Ordinariates. Der gebürtige Saarpfälzer lebt in Waldsee und kandidierte nach 2014 nun zum zweiten Mal für den BDKJ-Diözesanvorstand. Die Diözesanversammlung sprach dem 38-jährigen das Vertrauen aus.

Die Delegierten aus den Dekanaten und Mitgliedsverbänden stimmten über eine Beteiligung an der von Papst Franziskus initiierten Befragung der Jugend zu kirchlichen Themen ab. In den kommenden Wochen wird die vom Vatikan veröffentlichte Online-Umfrage zu Jugendthemen auch in einer offiziellen deutschen Version abrufbar sein. Der BDKJ Speyer wird dann vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche sowohl in als auch über die Verbände hinaus ermöglichen. "Im Herbst 2018 wird die Bischofssynode zum Thema "Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung" stattfinden", erklärt Leinhäuser die Hintergründe: "Papst Franziskus bittet deshalb Jugendliche aus der ganzen Welt um Rückmeldungen, Wünsche und Kritik. Der BDKJ Speyer wird dabei sein: Wir laden Jugendliche ein, an der Umfrage zur Synode teilzunehmen. Außerdem folgen wir der Einladung des Papstes und treffen uns am Weltjugendtag (Palmsonntag) 2018 mit Jugendlichen und Bischof Wiesemann, um gemeinsam über die Herzensanliegen junger Menschen ins Gespräch zu kommen." Die digitale Umfrage soll durch Diskussionsformate unterstützt werden, um die Themen der Jugendlichen im Bistum Speyer möglichst umfassend nach Rom übermitteln zu können. 

Mehr zur Diözesanversammlung auf bdkj-speyer.de.

nach oben

Stellenangebote

BDKJ Thüringen - Jugendbildungsreferent/-inn/-en

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Thüringen e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Jugendreferentinnen/Jugendreferenten. 75% und 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2017

Stellenausschreibung 75%
Stellenausschreibung 100%

kja Würzburg - Jugendreferent/-in Main-Spessart

Die Kirchliche Jugendarbeit in der Diözese Würzburg sucht zum 1. August eine Jugendreferentin/einen Jugendreferenten für ihre Regionalstelle Main-Spessart. 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 7. Juli 2017

Stellenausschreibung

Jugendbildungsstätte Rolleferberg - Hauswirtschaftler/-in bzw. Beiköchin/Beikoch

Die Jugendbildungsstätte Rolleferberg des BDKJ Aachen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Hauswirtschaftler/-in oder eine Beiköchin/einen Beikoch. 50% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 14. Juli 2017

Stellenausschreibung

IDA NRW - Mitarbeiter für Projekt mit jungen Geflüchteten

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA) Nordrhein-Westfalensucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Mitarbeiter/-in für ein Projekt zur Unterstützung von Multiplikator/-inn/-en in der Jugendarbeit für und mit jungen Geflüchteten aus rassismuskritischer Perspektive. 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: nicht angegeben

Stellenausschreibung

DPSG Rottenburg-Stuttgart - Referent/-in für Verbandsentwicklung

Das Bischöfliche Jugendamt Rottenburg-Stuttgart sucht zum 1. September eine Projektreferentin/einen Projektreferenten für Verbandsentwicklung für die Diözesanstelle der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). 75% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 17. Juli 2017

Stellenausschreibung

Servicestelle Jugendbeteiligung - Studentische/-r Mitarbeiter/-in Koordinationsteam

Die Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. in Berlin sucht zum 1. August eine Studentin/einen Studenten alsUnterstützung für ihr Koordinationsteam. 14-16 Wochenstunden.

Bewerbungsschluss: 19. Juli 2017

Stellenausschreibung

Servicestelle Jugendbeteiligung - Studentische/-r Mitarbeiter/-in JAM!

Die Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. in Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentin/einen Studenten als Projektmitarbeiter/-in für das Projekt JAM! Jugendbeirat. 15-17,5 Wochenstunden.

Bewerbungsschluss: nicht angegeben

Stellenausschreibung

FSD Münster - Referent/-in Marketing & Kommunikation

Die Freiwilligen Sozialen Dienste im Bistum Münster (gGmbH) suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin/einen Referenten für den Bereich Marketing & Kommunikation. 50% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 22. Juli 2017

Stellenausschreibung

missio - Diözesanreferent/-in Rottenburg-Stuttgart

Das Internationale Katholische Missionswerk missio sucht zum 1. Oktober eine Referentin/einen Referenten für die missio-Diözesanstelle Rottenburg-Stuttgart. 80% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 24. Juli 2017

Stellenausschreibung

Bildungsinstitut der arbeitenden Jugend - Referent/-in politische Bildung & Projektmanagement

Das Bildungsinstitut der arbeitenden Jugend e.V. sucht zum 1. Oktober eine Referentin/einen Referenten für politische Bildung und Projektmanagement als Schwangerschaftvertretung. 50% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 31. Juli 2017

Stellenausschreibung

nach oben

Bildnachweise

Bildnachweise

BDKJ Bayern wünscht allen Musliminnen und Muslimen frohes Fest des Fastenbrechens: Amilia Tennakoon (CC-BY 2.0), Jetzt anmelden: Fachkräfteaustausch nach Bosnien und Herzegowina: 5148680 (pixabay.com)
BDKJ Logo