„Wir können alles schaffen“In 100 Tagen fällt für 100.000 Jugendliche der Startschuss zur 72-Stunden-Sozialaktion des BDKJ in Deutschland.

Düsseldorf, 27. Januar. Morgen (28. Januar) in genau 100 Tagen beginnt die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Am 7. Mai fällt für rund 100.000 Jugendliche in vielen Teilen Deutschlands zeitgleich um 17.07 Uhr der Sta

Egal ob sie einen Computerkurs im Altenheim geben, ein neues Spielmobil bauen oder den Dorfplatz verschönern: Alle Gruppen haben vom 7. bis 10. Mai genau 72 Stunden Zeit, eine soziale, ökologische, interkulturelle oder gemeinnützige Aufgabe in ihrer Umgebung zu lösen. Insgesamt rechnen die Organisatoren in 14 teilnehmenden Bistümern und sieben Bundesländern mit über 100.000 Kindern und Jugendlichen.

Countdown mit Kuchen
Der 100-Tage-Countdown startet am Mittwoch, 28. Januar, in vielen Orten mit Vorfreude, Spannung und bunten Aktionen. Prominente bauen das Aktions-Maskottchen „Stoppi“ als Großfigur für Rosenmontags-Umzüge. Andere verteilen Kuchen im 72-Stunden-Design oder setzen soziale Akzente, indem sie beispielsweise für Kindergartenkinder kochen. Im Bistum Rottenburg-Stuttgart lässt Bischof Gebhard Fürst zum Countdown 72 Luftballons in den Himmel steigen. Passend zum bundesweiten offiziellen Aktionsmotto „Uns schickt der Himmel“ - die Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend in Deutschland.

Mit Spaß, Engagement und christlicher Überzeugung setzen die katholischen Jugendverbände ein Zeichen der Solidarität. Sie helfen da, wo es nötig ist. Mit dem ehrenamtlichen Engagement will der BDKJ Gesellschaft nicht nur mitgestalten, sondern Schicksale von benachteiligten Menschen ins Rampenlicht rücken. Im BDKJ sind bundesweit 15 katholische Kinder- und Jugendverbände mit 650.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammengeschlossen.

Aktions-Song online
„Wir können alles schaffen, uns unvergessen machen (...). Drei Tage für die Ewigkeit, denn was von 72 Stunden bleibt, das bleibt für immer...“, lautet der Refrain des offiziellen Aktions-Songs. Den hat die Band „Crash Casino“ aus Bottrop eigens für die 72-Stunden-Aktion des BDKJ geschrieben. Den Song gibt es auf www.72stunden.de zum Download. Dort können sich auch Gruppen anmelden, Projektpartner melden und Sponsoren informieren.

Hauptsponsor ist die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), die Fairhandelsorganisation Gepa, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und die Bruderhilfe-Pax-Familienfürsorge sind Co-Sponsoren. Die Radiosender SWR3, HR3 und der SR begleiten die Aktion als Medienpartner. Die Aktion wird getragen vom BDKJ in den Bistümern Aachen, Dresden-Meißen, Essen, Erfurt, Freiburg, Fulda, Köln, Limburg, Mainz, Münster, Paderborn, Rottenburg-Stuttgart, Speyer und Trier.

Viele weitere Infos gibt es auf www.72stunden.de

Pressekontakt auf Bundesebene: Michael Kreuzfelder, Telefon: 0211 4693-155, mobil: 0178 79 56 099, pressebdkjde

Regionale Zahlen und Infos bekommen MedienverterInnen bei den BDKJ-PressesprecherInnen in den Bistümern: http://www.72stunden.de/72h/dcms/sites/72stunden/Presse/Kontakte.html 

Diesen Artikel teilen auf