Wehrbeauftragter: Mehr Zeit für EthikausbildungReinhold Robbe fordert auf BDKJ-Podium auch mehr öffentliches Inte-resse für Soldaten

Osnabrück, 23. Mai. Mehr Zeit für Ethikausbildung in der Bundeswehr fordert der Wehrbeauftragte des Bundestages Reinhold Robbe. Auf einem Katholi-kentagspodium der BDKJ-Initiative „aktion kaserne“ sagte Robbe am Freitag: „Soldaten müssen viel mehr w

Gleichzeitig fordert Robbe mehr gesellschaftliches Interesse für die Bundeswehr. „Soldaten fühlen sich oft von der Gesellschaft alleine gelassen. Dabei riskieren sie in den Einsätzen im Ausland oft ihr Leben.“ Politik müsse erreichen, dass Bürge-rinnen und Bürger stärker über die Einsätze informiert werden, um Verständnis und Interesse für die Soldaten zu wecken.

Die „aktion kaserne“ ist eine Initiative der Jugendverbände im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) für junge Soldatinnen und Soldaten. Der BDKJ ist Dachverband von 15 katholischen Kinder- und Jugendverbänden mit rund 650.000 Mitgliedern. Er vertritt ihre politischen, sozialen und kirchlichen Interessen.

Mehr Infos auf www.katholische-militaerseelsorge.de und www.katholikentag.de

Für Presse-Anfragen während des Katholikentages erreichen Sie uns über die Mobilfunknummer 0178 /  795 60 99.

Diesen Artikel teilen auf