Juanes schreibt Lied für die Sternsinger„Paz, paz, paz!“: Latino-Popstar widmet der Aktion Dreikönigssingen Song

Aachen/Düsseldorf. Mit seiner Stiftung „Mi Sangre“ engagiert sich der Latino-Popstar Juanes für die Kinder in Kolumbien, vor dem Einsatz der deutschen Sternsinger für den Frieden in seinem Heimatland hat er großen Respekt. Und zwar so viel, dass de

Der Song mit dem für Juanes typischen Mix aus lateinamerikanischen Musikelementen versprüht Lebensfreude und transportiert gleichzeitig eine wichtige Friedensbotschaft.  Genau diese nehmen rund um den Jahreswechsel auch die Sternsinger bei ihrer Aktion unter dem Motto „Kinder suchen Frieden“ mit auf ihren Weg zu den Menschen.

Zwölffacher Grammy-Gewinner, Kämpfer für die Freilassung der von Rebellen entführten Politikerin Ingrid Betancourt, „Stimme des Volkes“, Träger des französischen Ordens der Künste, „wichtigster Sänger Lateinamerikas“ - die Liste der Auszeichnungen, Musikpreise und Ehrentitel, mit denen Musikkritiker, Honoratioren, Menschenrechtler und Journalisten den kolumbianischen Sänger Juanes in den zurückliegenden Jahren bezeichnet haben, könnte sich noch über mehrere Zeilen erstrecken.

Stimme gegen die Gewalt
Kein Wunder, denn Juan Esteban Aristizábal Vázquez – so sein bürgerlicher Name – überzeugt mit weit mehr als Liedern wie „La camisa negra“, das 2005 zu einem Welthit wurde. Der 36 Jahre alte Vater zweier Töchter setzt sich für Gerechtigkeit und Frieden in seiner Heimat ein – und das ist in einem Land wie Kolumbien keine Selbstverständlichkeit. Seine Konzerte, zu denen in Kolumbien Zehntausende strömen, werden zur Megaparty, seine eingängigen Lieder laden zum Tanzen ein. Und dennoch ist bei Juanes vieles mehr als bloßes Vergnügen und Spektakel. Das fängt bei den Texten an, mit denen er auch seine Stimme gegen die Gewalt in der Heimat erhebt, und geht bei der Organisation eines Friedenskonzertes an der Grenze zum Nachbarland Venezuela weiter.

Dass sich die deutschen Sternsinger auch für Kinder in Kolumbien einsetzen, findet Juanes bemerkenswert: „Das ist ein schönes Zeichen – und ein wichtiges Beispiel für Kinder auf der ganzen Welt, die vielleicht auch helfen möchten“, so der Sänger. Getan werden könnte für den Frieden jedoch noch viel mehr, und das nicht nur von den Kindern: „Es ist mir einfach eine Herzensangelegenheit, mich für den Frieden einzusetzen. Ich denke, dass man auf verschiedenen Wegen helfen kann, aber das wichtigste ist die Solidarität der internationalen Gemeinschaft – und damit beziehe ich mich auf die Regierungen, aber natürlich auch auf die Kinder.“

Stiftung für Kinder in Kolumbien
Nicht nur Juanes’ 2005 erschienenes Hit-Album trägt den Titel „Mi Sangre“ („Mein Blut“), auch die Stiftung des Musikers mit Sitz im kolumbianischen Medellin heißt so. Mit einem ganzheitlichen Ansatz kümmert sich die Organisation um die Versorgung der Opfer von Landminen. Dazu gehören eine medizinische Betreuung, Bildungsangebote und Wiedereingliederungshilfe. Nach Angaben der Stiftung wurden zwischen 1990 und Februar 2007 445 Jungen und 125 Mädchen in Kolumbien Opfer von Landminen. Kolumbien sei weltweit das am meisten von Minen betroffene Land, gefolgt von Afghanistan und Kambodscha. Unterstützt wird die Stiftung auch mit Mitteln aus der Aktion Dreikönigssingen.

Den Song gibt es kostenlos zum Hören und Downloaden – auch in deutscher Übertragung. Ebenso kann der Klingelton zum Lied heruntergeladen werden.

> Den Song hören <

Eine Videobotschaft, ein Interview und vieles Mehr rund ums Lied gibt es unter www.sternsinger.de

51. Aktion Dreikönigssingen
Zum 51. Mal werden rund um den 6. Januar 2009 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein.  „Kinder suchen Frieden – buscamos la paz“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder 500.000 Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Mit ihrem aktuellen Motto machen die Sternsinger deutlich, dass sie sich für das Recht von Kindern weltweit einsetzen, in Frieden und Freiheit aufzuwachsen. Bei der zurückliegenden Jubiläumsaktion sammelten die Sternsinger zum Jahresbeginn 2008 rund 39,7 Millionen Euro. Gruppen in 11.886 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten hatten sich beteiligt. Fast 3.000 Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa können die Sternsinger jährlich unterstützen. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). (Text: Thomas Römer).

Diesen Artikel teilen auf