„Ein Zeichen, das man nicht übersehen kann“

  • Startseite
  • Sternsinger
  • News
  • Pressemeldungen
Friedrich Stark/Kindermissionswerk

Rund 2000 Sternsinger sind zur Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen in Osnabrück mit Thomas Andonie, BDKJ-Bundesvorsitzender, Bischof Franz-Josef Bode, Dirk Bingener, Präsident des Kindermissionswerkes, und Pia Lindemann, Diözesanvorsitzende des BDKJ Osnabrück, gekommen. Bild: Friedrich Stark/Kindermissionswerk

Osnabrück. Rund 2.000 Sternsinger feiern heute den ganzen Tag über in Osnabrück den bundesweiten Auftakt der 62. Aktion Dreikönigssingen. „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“, lautet in diesem Jahr das Motto. Am Vormittag begrüßte Osnabrücks Bischof Franz-Josef Bode gemeinsam mit Pfarrer Dirk Bingener, Präsident des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘, und Thomas Andonie, Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Jungen und Mädchen auf dem Domvorplatz.

„Frieden ist eines der wichtigsten Themen, weil die Welt dermaßen zerrissen ist. Das Netzwerk, das die Kinder und Jugendlichen untereinander bilden, auch mit den Menschen im Libanon und darüber hinaus, das ist einfach ein Zeichen, das man nicht übersehen kann, wenn sich über hunderttausend junge Leute auf den Weg machen“, sagte Bischof Bode.

Um 15 Uhr wird die 62. Aktion Dreikönigssingen im Dom St. Peter in Osnabrück mit einer Aussendungsfeier offiziell eröffnet. Das Bistum Osnabrück ist nach 2001 zum zweiten Mal Gastgeber für den bundesweiten Auftakt der Sternsingeraktion. An der Eröffnung nehmen 2.000 Sternsinger und 500 Begleitende aus 80 Pfarrgemeinden teil, davon 1.600 Sternsinger aus dem Bistum Osnabrück. Zudem sind heute 400 Sternsinger aus den neun (Erz-)Bistümern Aachen, Paderborn, Trier, Hildesheim, Essen, Regensburg, Mainz, Münster und Rottenburg-Stuttgart nach Osnabrück gekommen.

Rund 1,14 Milliarden Euro, mehr als 74.400 Projekte Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 1,14 Milliarden Euro wurden seither gesammelt, mehr als 74.400 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 61. Aktion zum Jahresbeginn 2019 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.226 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 50,2 Millionen Euro gesammelt. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Diesen Artikel teilen auf