Bundesweite Eröffnung in Fulda

Aktion Dreikönigssingen
  • News
  • Pressemeldungen
  • Dirk Bingener
  • Sternsinger
  • Startseite

Fulda. Mehr als 2.000 Sternsinger feiern am Dienstag, 29. Dezember, die bundesweite Eröffnung der 58. Aktion Dreikönigssingen in Fulda. „Ich freue mich schon sehr darauf“, sagte Bischof Heinz Josef Algermissen bei einer Pressekonferenz am Mittwoch.  „Ich bin bei den Aussendungsfeiern immer wieder fasziniert von dem bunten Bild der Sternsinger in der Kirche“, so der Bischof, „bei der Eröffnung dieses Jahr wird das Bild noch ein bisschen bunter. Die 2.000 Anmeldungen packt unser Dom so gerade.“ Die Organisatoren hatten ursprünglich mit 1.500 Teilnehmenden gerechnet. Neben Mädchen und Jungen aus der Region haben sich kleine und große Könige aus den Diözesen Essen, Mainz, Paderborn, Hildesheim, Speyer und Würzburg angemeldet. „Diese Aktion ist seit Jahrzehnten vielleicht die größte und intensivste Kinder- und Jugendaktion in ganz Deutschland“, würdigte der Fuldaer Bischof das Dreikönigssingen.

„Wir freuen uns, die 58. Aktion hier eröffnen zu können“, sagte Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“. Fulda ist zum ersten Mal Gastgeber. „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ heißt das Leitwort der aktuellen Aktion. „Bolivien ist eines der ärmsten Länder Lateinamerikas. Die Mehrheit der Bevölkerung ist indigen geprägt, wird aber trotzdem diskriminiert. Hier setzen wir mit unseren Projektpartnern an. Die Kinder sollen lernen, andere zu respektieren und wertschätzend und fair miteinander umzugehen“, erläutert Krämer das diesjährige Motto und Beispielland.

Kinder werden zum Vorbild für uns alle

Der Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Dirk Bingener,  hob die Bedeutung der Sternsinger in Deutschland hervor. „Die Kinder und Jugendlichen werden durch ihr Tun zu Glaubenszeugen und zum Vorbild für uns alle. Das ist das besondere an der Aktion: Sie ist sehr lokal in den Gemeinden und doch so global in ihrer Wirkung.“ Die Vorbereitungen auf den Tag laufen im Bistum auf Hochtouren. Katharina Schick, geschäftsführende Vorsitzende des BDKJ Fulda, war über die hohen Anmeldezahlen begeistert. „Das ist eine großartige Zahl. Und noch mehr: 150 ehren- und hauptamtliche Helferinnen und Helfer sind an dem Tag mit dabei.“

Für die Pressekonferenz waren vier Sternsinger aus dem Bistum schon einmal in ihre Gewänder geschlüpft. Sie standen nicht nur den anwesenden Journalisten Rede und Antwort, sondern beantworteten auch eine Reihe von Fragen des Bischofs: „Machen euch die Leute gerne ihre Tür auf? An wie vielen Tagen seid ihr denn unterwegs?“. Die Sternsinger Johanna Reichardt (12), Anna Happ (10) und Maria Happ (10) aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael in Neuhof und Florentina Bohl (11) aus der Innenstadtpfarrei in Fulda erzählten gerne von ihren Erlebnissen als Sternsinger; und sie sind schon gespannt auf den Auftakt in ihrem Heimatbistum. „Wir freuen uns, dass so viele Sternsinger zu der Eröffnung hierher kommen. Das wird bestimmt toll“, waren sich die Vier einig.  Eine Begeisterung, die der Bischof teilt. „Ich bewundere euch, dass ihr oft bei Schnee und Schneeregen unterwegs seid“, fand er lobende Worte für das Engagement der Mädchen und der rund 330.000 Sternsinger überall in Deutschland, die sich bei egal welchem Wetter auf ihren Weg zu den Menschen machen. „Wenn die Türen sich für euch öffnen, dann kommen mehr als die bunt gekleideten Kinder hinein. Es kommt ein Stück Kirche mit den Kindern in die Häuser, und sie bringen eine wichtige Botschaft mit. Die Botschaft des Mensch gewordenen Gottessohns.“

Die bundesweite Eröffnung startet am 29. Dezember um 10 Uhr mit einem kurzen Programm auf dem Universitätsplatz. Anschließend werden in vier Schulen und einem Kino knapp 60 Workshops angeboten, unter anderem zum Beispielland Bolivien und zum Thema Respekt. Am Nachmittag ziehen die Sternsinger in den Dom und feiern dort ab 15 Uhr mit Bischof Algermissen den Eröffnungsgottesdienst zur Aktion Dreikönigssingen 2016.

Rund 948 Millionen Euro, rund 68.600 Projekte

Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 948 Millionen Euro wurden seither gesammelt, rund 68.600 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 57. Aktion zum Jahresbeginn 2015 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.515 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten mehr als 45,5 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe.

Diesen Artikel teilen auf