20.000 Jugendliche feiern bei „Osnabrück rockt für 1 Welt“ Einfach "Hamma": Das Konzert von BDKJ, MISEREOR und Katholikentag

Mehr als 20.000 Jugendliche haben am Freitagabend beim 97. Katholikentag in Osnabrück beim großen Jugendkonzert „Osnabrück rockt für 1 Welt“ mitgefeiert. Schon Stunden vor Beginn der Veranstaltung warteten viele Jugendliche vor den Eingängen, um si

Doch nicht nur Party war an diesem Abend angesagt. Junge Erwachsene erzählten von ihren Erfahrungen bei Freiwilligendiensten im In- und Ausland. Das Hilfswerk Misereor stellte sein Projekt „2 Euro Aktion“ vor. „Mit einer Spende von zwei Euro im Monat kann viel erreicht werden, wenn viele bei dieser Aktion mitmachen“, sagte Misereor-Sprecherin Barbara Wiegard. Seit 2002 läuft das Projekt, und seitdem haben sich rund 20.000 Menschen an der Aktion beteiligt. So konnte mit diesem Geld unter anderem ein Straßenkinderprojekt in Indien und die Hilfe für ehemalige Kindersoldaten in Liberia finanziert werden.
Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode lobte die Jugendlichen für das zunehmende soziale Engagement in Freiwilligendiensten wie dem Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr und dem Zivildienst im Ausland. Die stark gewachsene Zahl zeige, dass sich die Jugend nicht nur um sich selber drehe.
 „Unser Ziel war es, dass die jugendlichen Katholikentagsbesucher an diesem Abend einfach viel Spaß haben und sich ganz unverkrampft über Hilfsprojekte und Möglichkeiten des Engagements zu informieren“, sagte Misereor-Pressesprecherin Barbara Wiegard zu dem Konzert. „Sie sollten sehen, dass sich Spaß und Engagement nicht ausschließen. Der Katholikentag organisierte das Programm gemeinsam mit Misereor, dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend und N-JOY, dem Jugendsender des NDR.

Mehr Infos auf www.katholikentag.de und www.ktcommunity.de

Diesen Artikel teilen auf