Ausbildung und Arbeit

Jugend braucht Perspektive

Jugendarbeitslosigkeit ist ein Skandal, den der BDKJ so nicht hinnimmt. Der BDKJ-Bundesvorstand nutzt das Referat für seine Aktivitäten gegen Jugendarbeitslosigkeit und als Dienstleister für Projekte und Initiativen gegen Jugendarbeitslosigkeit im Umfeld kirchlicher Jugendarbeit. Gemeinsames Ziel der Arbeit ist hierbei, jungen Menschen eine berufliche und persönliche Perspektive zu eröffnen. Seine Arbeit leistet das Referat nicht als Träger eigener Initiativen, sondern als Informations-, Beratungs- und Koordinationsstelle.

Referat für die Initiative „arbeit für alle“ (afa)

Als Facheinrichtung des BDKJ-Bundesvorstandes ist das Referat in erster Linie Dienstleister für Projekte und Initiativen gegen Jugendarbeitslosigkeit im Umfeld kirchlicher Jugendarbeit. Gemeinsames Ziel der Arbeit ist hierbei, jungen Menschen eine berufliche und persönliche Perspektive zu eröffnen. Seine Arbeit leistet das Referat nicht als Träger eigener Initiativen, sondern als Informations-, Beratungs- und Koordinationsstelle. 

  • Regelmäßige Herausgabe von „afa-infos“ sowie Materialpaketen für MultiplikatorInnen
  • Fachberatung für Träger von Projekten der Jugendberufshilfe
  • Förderung der regionalen Vernetzung von Projekten und ihrer bundesweiten Kooperation
  • inhaltliche Begleitung einschlägiger Fachdiskussionen und Gesetzgebungsverfahren
  • Unterstützung der Mitglieds- und Diözesanverbände zu Fragen von Jugendarbeitslosigkeit, Ausbildung und Zukunft der Arbeit
  • Vertretung in überregionalen Gremien und Facharbeitskreisen
  • Zusammenarbeit mit der Bundesgeschäftsstelle „Katholische Jugendsozialarbeit“ zu Absicherung und Weiterentwicklung der Jugendsozialarbeit
  • Informationssammlung und –auswertung zu relevanten Themen unter Berücksichtigung der Fördermöglichkeiten für Projekte und Initiativen
  • Organisation und Gestaltung des „Josefstages“ als bundesweiter, dezentraler Aktionstag.

Kontakt

Andreas Schmitz Sekretariat

Tel. 02 11 / 46 93 - 165
aschmitzbdkjde