Aus dem BDKJ

Über 160.000 Stunden für Demokratie und Toleranz

„Wir stehen hier Hand in Hand – Gemeinsam für ein buntes Land!“ - mit Sprüchen wie diesem haben sich am vergangenen Sonntag rund 350 junge Menschen in Berlin für eine offene und solidarische Gesellschaft eingesetzt. Die Demonstration mit anschließender Kundgebung war Teil des Abschlusswochenendes von „Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land“ des BDKJ. Mit der Aktion setzten sich der BDKJ und seine Verbände ein Jahr lang gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und für die Integration von Geflüchteten ein.

Zukunftszeit startete im Herbst vergangenen Jahres mit einer Bildungsphase, seit März waren junge Menschen in ganz Deutschland dazu aufgerufen Stunden des Engagements für und mit Geflüchteten zu sammeln. „Christ sein heißt, politisch zu sein“, erklärt Pfarrer Dirk Bingener, BDKJ-Bundespräses. „Die jungen Menschen haben aus ihrem Glauben heraus gezeigt, was es heißt sich aktiv für die Integration einzusetzen und Menschenfeindlichkeit deutlich zu widersprechen.“ Das gesetzte Ziel von 35.000 Stunden, der Dauer einer Legislaturperiode, war bereits nach zwei Monaten erreicht. Bis heute wurden 161.663 Stunden gesammelt. „Alle, die mitgemacht haben, setzen dem Hass der Rechtspopulistinnen und Rechtspopulisten was entgegen. Jede einzelne Stunde ist eine Stunde für eine vielfältige, eine solidarische und menschenfreundliche Gesellschaft“, so die BDKJ-Bundesvorsitzende Lisi Maier in ihrem Abschlussstatement vor dem Bundeskanzleramt. Sie machte eine Woche vor der Bundestagswahl klar: „Wir wollen keine Rechtspopulistinnen und Rechtspopulisten in den Parlamenten dieses Landes sitzen haben. Wir wollen nicht, dass rechtspopulistische Parteien die politische Themensetzung dominieren, unsere demokratischen Werte erschüttern, den gesellschaftlichen Ton angeben.“ 

Mehr dazu auf bdkj.de.

 

 

Abschluss der Aktion Zukunftszeit

Wir haben für Euch eine Bildergalerie vom Wochenende zusammengestellt: http://www.zukunftszeit.de/neuigkeiten/abtakt/

Update: Eure Zukunftszeit-Stunden - jetzt noch eintragen

Am Sonntag haben wir die Wahnsinnssumme von 161.663 Stunden Zukunftszeit an die Politik übergeben. Bis zum Tag der Bundestagswahl, 24. September, könnt Ihr aber weiterhin Eure geleisteten Stunden in unseren Stundenzähler eintragen. So lange läuft unsere Aktion noch.

Jugendsynode-Materialien für Gruppen-, Schul- und Seminarstunde sind da

Die Online-Umfrage zur Jugendsynode kann noch bis Ende November beantwortet werden. Für die Beschäftigung mit der Online-Umfrage in Gruppen-, Schul- und Seminarstunden wurden nun von der BDKJ-Bundesstelle gemeinsam mit der KSJ Ideen und Materialien erarbeitet. Abrufbar sind diese hier. Fragen dazu beantwortet Simon Linder (linder@bdkj.de) gern.

Workshop zum Josefstag

Mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten hat der Josefstag schon elfmal an der Schnittstelle von Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit stattgefunden.

Der zwölfte Josefstag steht schon in den Startlöchern. Diesen Zeitpunkt soll genutzt werden,  um einmal zurück zu blicken, zu reflektieren und daraus Ideen für die künftige Planung gewinnen. Dazu laden die Träger des Josefstages ins Jugendhaus Düsseldorf zum „Workshop Josefstag“ am 20. Oktober ein.

Der „Workshop Josefstag“ ist ein Workshoptag, der aus zwei Teilen besteht. Interessierte könne sich für einen Teil oder aber für beide Teile anmelden.

  1. Teil: Das Format Josefstag: Hier geht es um die konzeptionelle Weiterentwicklung des Josefstages. Das Format soll auf den Prüfstand gestellt und überlegt werden, ob es Veränderungen und neue Ideen braucht.
  2. Teil: Das Motto des Josefstages 2018 ist „Leben 4.0 - Jugend braucht Perspektive“. In diesem Tagungsteil werden wir uns mit den Auswirkungen des digitalen Wandels für Jugendliche und ihr Leben beschäftigen und das Thema des Josefstages 2018 auf die konkrete Realisierung hin weiterentwickeln.

Mehr Infos und die Anmeldung gibt es hier.

Seminar zur interkulturellen und migrationssensiblen Kompetenz in der Jugendsozialarbeit

Fachkräfte der Jugendsozialarbeit stehen vor der Herausforderung mit Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Kulturen und mit unterschiedlichen Startvoraussetzungen zu arbeiten. Um diese Herausforderung zu bewältigen, brauchen sie eine entsprechende interkulturelle Kompetenz. Theorie und Praxis der interkulturellen Arbeit mit Jugendlichen mit Fluchthintergrund oder anderen Migrantinnen und Migranten sind der Schwerpunkt des Seminars „Vielfältig?! - Wir schaffen das!“ vom 20. bis 23. November in der Akademie Klausenhof.

Das Seminar will theoretische Grundlagen erarbeiten, Methoden in der interkulturellen Arbeit vorstellen und praxisbezogene Ideen mit den Teilnehmenden entwickeln. Es will Anregungen für die Arbeit mit den Jugendlichen, aber auch in den Teams der Einrichtungen geben und Lösungsstrategien im Umgang mit (interkulturellen) Konflikten aufzeigen. Es richtet sich an Fachkräfte in der Jugendsozialarbeit aus allen Professionen. Die Teilnahme an dieser Fortbildung wird entsprechend bescheinigt. 

Mehr dazu in der Ausschreibung.

nach oben

Veranstaltungen

Deutscher Bundesjugendring Logo

Fachtag Rassismus

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) und seine Mitgliedsorganisationen stehen für eine offene, friedliche und solidarische Gesellschaft. Die steigende Zahl an rassistisch motivierten Übergriffen zeigt jedoch, dass ein neuer Handlungsbedarf für Zivilgesellschaft und folglich auch für uns Jugendorganisationen besteht, sich mit Rassismus in seinen verschiedenen gesellschaftlichen Facetten auseinanderzusetzen. Was sind unsere Handlungsoptionen? Was können wir der gesellschaftlichen Entwicklung entgegensetzen?

Der Fachtag am 6. Oktober in Berlin richtet sich an Multiplikator/-inn/-en und Expert/-inn/-en der Mitgliedsorganisationen.

Während der Mittagspause können Material, Projekte und weitere Informationen vorgestellt werden. Weitere Informationen gibt es im Programm. Die Anmeldung ist bis zum 23. September unter: go.dbjr.de/ftrass möglich. 

nach oben

Infobox

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018: Politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat den Praxispreis des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises 2018 – Hermine-Albers-Preis – zum Thema „politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe“ ausgeschrieben. Der Medienpreis und der Theorie- und Wissenschaftspreis haben keine Themenbindung. Mit der Ausschreibung des Praxispreises spricht die AGJ Organisationen, Initiativen, Träger und Akteure der Kinder- und Jugendhilfe an, die mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur Weiterentwicklung der politischen Bildung leisten und ihr neue Impulse geben. Vor dem Hintergrund der Krise der EU (u.a. Brexit) fordert die AGJ insbesondere auch Projekte der politischen Bildung mit europäischen Bezug auf, sich für den Praxispreis zu bewerben. Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis ist insgesamt mit 15.000 Euro dotiert. Pro Kategorie (Praxispreis, Theorie- und Wissenschaftspreis und Medienpreis) kann ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro sowie ein Anerkennungsbetrag von 1.000 Euro vergeben werden Der Preis wird von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet und vom Vorstand der AGJ alle zwei Jahre verliehen. Einsendeschluss für den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2018 ist der 31. Oktober 2017.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es unter agj.de sowie in der Ausschreibung.

Deutscher Bundesjugendring Logo

Jugenddelegierte/-r für Nachhaltige Entwicklung

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) sucht eine/-n Jugenddelegierte/-n für Nachhaltige Entwicklung für 2018 und 2019. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) nimmt der DBJR wie in den Vorjahren die Auswahl vor. 

Infos zum Programm und Bewerbungsverfahren gibt es in der Ausschreibung.

Deutscher Bundesjugendring Logo

Kritischer Bericht zur „Großbaustelle Nachhaltigkeit“

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) hat gemeinsam mit elf weiteren Organisationen und Netzwerken einen kritischen Bericht zur Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie veröffentlicht. Unter dem Titel „Großbaustelle Nachhaltigkeit“ werden Defizite zu allen Sustainable Development Goals (SDG) beschrieben und Forderungen an die Politik gestellt: Wirksame Mitwirkung, eine starke Zivilgesellschaft, nachhaltiges Wirtschaften, eine partnerschaftliche Entwicklungspolitik, der Ausbau freier Digitalnetze und vieles mehr. Den Bericht, einzusehen unter https://www.2030report.de/en, sendet die DBJR-Geschäftsstelle gerne kostenlos in Papierform zu. Interesse bitte unter medien@dbjr.de anmelden.

nach oben

Aus den Diözesan-, Landes- und Mitgliedsverbänden

Münster: Angegrillt – Politische Fragerunde und U18-Wahl mit Grillwürstchen

Für Politikerinnen und Politiker fast aller etablierten Fraktionen wurde es in der letzten Phase des Bundestagswahlkampfes in Münster im wahrsten Sinne des Wortes „heiß“: Die Parteivertreterinnen und -vertreter durften Würstchen für Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Hildegardisschule Münster grillen und ihnen gleichzeitig Rede und Antwort stehen. Zu der politischen Fragerunde mit anschließender U18-Wahl hatten die Kolpingjugend und der BDKJ Münster am 11. und 12. September ins Schülercafé Lenz nach Münster eingeladen.

Carmen Greefrath und Tobias Bollmann (beide CDU) und Jörg Berens (FDP) stellten sich am ersten Aktionstag eine Stunde lang den Fragen der Jugendlichen, Maria Klein-Schmeink (Die Grünen), Hubertus Zdebel (Die Linken) und Robert von Olberg (SPD) am zweiten Tag. Fragen zum langsamen Internet, zu Verboten von Dieselautos, möglichen Koalitionspartnern und gerechter Bezahlung in sozialen Berufen forderten die Politikerinnen und Politiker hinter dem Grill. Zu letzteren Themen waren sich alle Parteivertreter/-innen einig: Eine Koalition mit der AfD schlossen sie aus und gaben eine deutliche Zusage, sich für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen im sozialen Bereich einzusetzen.

Mehr dazu auf bdkj-muenster.de.

nach oben

Stellenangebote

Haus Altenberg - Referent/in für Tage religiöser Orientierung

Die Jugendbildungsstätte Haus Altenberg e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Bildungsreferentin/einen Bildungsreferenten für Tage religiöser Orientierung. 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 29. September 2017

Stellenausschreibung

Diözese Rottenburg-Stuttgart - Jugendreferent/-in Allgäu-Oberschwaben

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sucht für das Bischöfliche Jugendamt zum 1. Dezember eine Jugendreferentin/einen Jugendreferenten für die Katholischen Jugendreferate/BDKJ Dekanatsstellen im Dekanat Allgäu-Oberschwaben. 75% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 5. Oktober 2017

Stellenausschreibung

Diözese Rottenburg-Stuttgart - Jugendreferent/-in Rems-Murr

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sucht für das Bischöfliche Jugendamt zum 1. Dezember eine Jugendreferentin/einen Jugendreferenten für das Katholische Jugendreferat/die BDKJ Dekanatsstelle im Dekanat Rems-Murr. 75% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 5. Oktober 2017

Stellenausschreibung

Diözese Rottenburg-Stuttgart - Jugendreferent/-in Biberach und Saulgau sowie Kolpingjugend

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sucht für das Bischöfliche Jugendamt zum 1. Dezember eine Jugendreferentin/einen Jugendreferenten für das Katholische Jugendreferat/die BDKJ Dekanatsstelle der Dekanate Biberach und Saulgau sowie für die Kolpingjugend. 80% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 5. Oktober 2017

Stellenausschreibung

Freiwilligendienste Rottenburg-Stuttgart - Pädagogische Assistenz

Die Freiwilligendienste in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gGmbH suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin/einen Referenten als pädagogische Assistenz. 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 6. Oktober 2017

Stellenausschreibung

KjG Paderborn - Diözesanreferent/-in

Die Katholische junge Gemeinde (KjG) Paderborn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Diözesanreferentin/einen Diözesanreferenten. 75% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 13. Oktober 2017

Stellenausschreibung

KLJB - Ausbildung Büromanagement

Die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands e. V. (KLJB) bietet zum Ausbildungsjahr 2018 eine Ausbildungsstelle zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann für Büromanagement. 100% Stellenumfang.

Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2017

Stellenausschreibung

nach oben
Kontakt | Impressum | Facebook Logo Twitter Logo Youtube Logo
BDKJ Logo