Entwicklungspolitik

Referat für Entwicklungsfragen

Als sich Ende der 1960er Jahre Menschen in Deutschland nicht mehr damit abfinden wollten, dass die weltweiten Handelsbeziehungen unfair sind und das vor allem jene darunter leiden, die zu den Ärmsten gehören, waren viele jungen Menschen aus dem katholischen Umfeld dabei. Aus dieser Bewegung entstand der Faire Handel wie wir ihn heute kennen. Mit dem Fairtrade-Siegel und dem Fairhandelshaus GEPA. Das Referat Entwicklungsfragen des BDKJ-Bundesverbandes ist auch heute noch aktiv diesen Fairen Handel zu fördern und weiter mitzugestalten.

Der Faire Handel ist aber nur der Ausgangspunkt für ein noch umfassenderes Phänomen unserer Zeit: Der Konsum. Es wird ständig suggeriert, dass wir mehr und mehr brauchen, besitzen müssen, kaufen. Durch die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema, dem agieren von Großkonzernen und der Marktmacht der Supermärkte entwickelte sich der Schwerpunkt Kritischer Konsum im BDKJ. Das Referat engagiert sich politisch und will alternative Konsummöglichkeiten und Alternativen zum Konsum aufzeigen.Wichtiges Medium ist die Webseite www.kritischerkonsum.de.

Auch der Bereich der Klimagerechtigkeit ist in den letzen Jahren immer mehr Thema im Referat für Entwicklungsfragen geworden. Der menschengemachte Klimawandel muss- im Kleinen, wie global- durch geeignete Mittel bekämpft werden und die Menschen, welche darunter leiden müssen solidarisch unterstützt werden.

Die inhaltliche Vorbereitung und Organisation der Aktion Dreikönigssingen, welche der BDKJ zusammen mit dem Kindermissionswerk "Die Sternsinger" jährlich durchführt liegt beim Referat Entwicklungsfragen. www.sternsinger.de

Gemeinsam mehr erreichen

In Netzwerken und Bündnissen versuchen wir, unseren Forderungen gegenüber Politik, Gesellschaft und Unternehmen Nachdruck zu verleihen. Beispielsweise als Mitträger der Kampagne für Saubere Kleidung, dem CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung, der Supermarktinitiative oder auch Fairtrade Deutschland.

Der BDKJ ist Mitglied von VENRO und unterstützt die aktuelle Kampagne von "Deine Stimme gegen Armut": "Ich geb alles - Für gute Arbeitsbedingungen - weltweit und bei uns".

Weitere Infos und Mitmachen: www.deine-stimme-gegen-armut.de

Unsere Experten

Andreas Schmitz Sekretariat

Tel. 02 11 / 46 93 - 165
aschmitzbdkjde