Zwischen Lehrmeinung und realem Leben

BDKJ: Neuer Jugendkatechismus „YouCat“ ist eine gute Grundlage, über den Glauben zu sprechen. Jugendliche brauchen aber mehr als vorgefertigte Antworten.
  • Bundesvorstand
  • Simon Rapp
  • Pressemeldungen
  • Kirche & Jugend
  • Jugendpastoral & Spiritualität
  • Sinus-Studie
  • Startseite

Der BDKJ begrüßt den heute in Mainz vorgestellten neuen Jugendkatechismus „YouCat“. „Ansprechende Aufmachung und junge Sprache: Es ist eine gute Grundlage, mit jungen Menschen über den Glauben ins Gespräch zu kommen“, so BDKJ-Bundespräses Pfr. Simon Rapp am Montag in Düsseldorf. „YouCat ist eine Zusammenfassung der gewachsenen katholischen Lehre, aber nicht das unveränderbare Evangelium."

Das Vorwort des Papstes und das Buch selbst würden dazu einladen, sich in der nötigen Offenheit mit der Lehre auseinanderzusetzen. „Viele Glaubensinhalte werden junge Menschen teilen. Anderen Positionen, wie die zu Sexualität und Verhütung, Zugangsvoraussetzungen zum Weiheamt oder Homosexualität, werden viele kritisch gegenüberstehen. Das sind die Punkte, an denen Kirche zum Dialog bereit sein muss. Denn junge Menschen wollen mehr als vorgefertigte Antworten“, so Rapp.

Offenheit ist keine Einbahnstraße

Katholische Jugendverbände setzen sich Tag für Tag dafür ein, jungen Menschen Glauben verständlich zu machen und sie dafür zu begeistern. Der Weg über ein Buch sei dabei ein Baustein neben vielen, um Kirche bei jungen Menschen attraktiv zu machen. Dazu gehörten neben glaubwürdigen, authentischen Personen auch Orte und die nötige Freiheit, damit junge Menschen Kirche und Liturgie gestalten und ihre Meinung einbringen könnten, so Rapp.

Gleichzeitig fordert der BDKJ die von Papst Benedikt angemahnte Offenheit auch andersherum ein: „Bischöfe und Kirche müssen sich realistisch, ernsthaft und offen mit der realen Lebenswirklichkeit von jungen Menschen beschäftigen.“ Diese stünde auch bei aktiven jungen Christinnen und Christen häufig in großer Diskrepanz zu kirchlichen Meinungen. „Dem Lebensstil junger Menschen mit Respekt zu begegnen, erfordert ein intensives und aktives Zuhören. Denn die Meinung junger Menschen ist maßgeblich, um Kirche zukunftsfähig zu gestalten.“ Der BDKJ ruft dazu auf, über die Inhalte von „YouCat“ ins Gespräch zu kommen – persönlich oder in Sozialen Netzwerken.

Der BDKJ ist Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Politik, Kirche und Gesellschaft.

> Zur Facebook-Gruppe "YouCat" geht es hier

> YouCat bestellen kann man unter anderem hier

Pressekontakt (Vertretung): Beate Schneiderwind, mobil: 0160 676 34 57, medienbuero@beate-schneiderwind.de.

Webcode 0211201

Diesen Artikel teilen auf