„Uns schickt der Himmel“ im Fernsehgottesdienst

ZDF sendet Gottesdienst zur 72-Stunden-Aktion aus Ravensburger Jugendkirche.
  • Rottenburg-Stuttgart
  • News
  • Pressemeldungen
  • Dirk Tänzler
  • Simon Rapp
  • Kirche & Jugend
  • Jugendpastoral & Spiritualität
  • 72-Stunden-Aktion
  • Startseite

Am Sonntag, 7. April, sendete das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) einen Jugendgottesdienst aus der Jugendkirche Joel in Ravensburg. Mit „Uns schickt der Himmel“ stand der Gottesdienst im Zeichen der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Bei dieser werden vom 13. bis 16. Juni tausende Jugendliche in Deutschland ehrenamtlich soziale Projekte umsetzen.

„Zum eigenen Glauben zu stehen und daraus zu handeln, erfordert für Jugendliche Mut, so wie bei den Jüngern damals“, sagt BDKJ-Bundespräses Pfarrer Simon Rapp. Ebenso, wie die ersten Christinnen und Christen Mut brauchten, um die Botschaft Jesu weiterzutragen. Die erste Erscheinung des auferstandenen Jesus im Kreis seiner Jünger, das erste öffentlichen Auftreten des Petrus: Der Gottesdienst baut eine Brücke zwischen den Schrifttexten und dem Glauben junger Menschen heute.

Diesen Glauben setzen sie bei der 72-Stunden-Aktion in die Tat um, wenn sie sich in tausenden Projekten ehrenamtlich für ihre Mitmenschen einsetzen. „Sie machen die Welt in 72 Stunden ein Stück besser, indem sie soziale, ökologische und kulturelle Projekte realisieren. Und sie zeigen auch, dass sie dem Vorbild Jesu folgen“, so BDKJ-Bundesvorsitzender Dirk Tänzler.

Pfarrer Simon Rapp stand dem Gottesdienst vor. Beteiligt waren Jugendliche und junge Erwachsene vom BDKJ, der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ) und der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) aus Ravensburg. Im Anschluss an den Gottesdienst können Zuschauende Kontakt mit der Gemeinde, Jugendlichen und dem BDKJ aufnehmen

Für alle, die den Gottesdienst verpasst haben: Hier könnt ihr ihn online auf der Website des ZDF sehen.
Fotos vom Gottesdienst gibt es in der Bildergalerie auf Facebook.

Hauptunterstützer der 72-Stunden-Aktion sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Bischofskonferenz, das bischöfliche Hilfswerk MISEREOR und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Der bundesweite Medienpartner katholisch.de sendet 72 Stunden live. Mehr Informationen gibt es unter www.72stunden.de und www.zdf.fernsehgottesdienst.de.

Pressekontakt: Michael Kreuzfelder, 0211 46 93 155.

Diesen Artikel teilen auf