„Sie schickt der Himmel“ Katholische Jugend gratuliert Erzbischof Dr. Robert Zollitsch zur Wahl als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz.

Düsseldorf, 12. Februar. „Sie schickt der Himmel“, so gratuliert der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Erzbischof Dr. Robert Zollitsch zur Wahl als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. „Der Erzbischof steht vor der Herausforderung

Mit Zollitsch habe die Vollversammlung der Bischofskonferenz einen ausgleichenden und engagierten Bischof gewählt, der die kommenden Aufgaben mit Geschick und Weitsicht angehen werde. Tänzler: „Wir vertrauen darauf, dass Erzbischof Zollitsch wie bislang ein offenes Ohr für die Anliegen junger Menschen und damit für die Zukunft von Kirche haben wird.“

Kein Kurs- und Generationswechsel

Einen Kurswechsel in der katholischen Kirche sieht der BDKJ nicht kommen. Tänzler: „Man darf das Amt nicht mit zu hohen Erwartungen überfordern.“ Auch wenn es jetzt jüngere Bischöfe in Deutschland gäbe, werde der so genannte Generationswechsel in seiner Wirkung überschätzt. „Das biologische Alter sagt nur wenig über die Richtung aus", so Tänzler. „Die Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils und die Ergebnisse der Würzburger Synode sind für viele jüngere Priester oft Vergangenheit. In der Gesamtkirche beobachten wir eher einen Hang zu Konservatismus. Rückbesinnung auf den Glauben ist gut, wichtig und notwendig, aber gleichzeitig muss Spiritualität immer mit sozialem und politischem Handeln verbunden sein.“

Gerade, da in vielen Bistümern große Umstrukturierungsprozesse stattfänden, stehe die Kirche vor richtungsweisenden Entscheidungen. „Kirche muss wissen, wo sie in Zukunft stehen will, sie muss Schwerpunkte setzen. Dabei spielt der Vorsitzende der Bischofskonferenz eine wichtige Rolle, er kann Zukunftsmacher sein.“ Dabei bietet Tänzler tatkräftige Unterstützung an: „Jugendliche sind immer Motor von Veränderung.“ Derzeit agieren die 15 katholischen Jugendverbände mit ihren 650.000 Mitgliedern unter dem bundesweiten Motto „Uns schickt der Himmel – Katholische Jugendverbände machen Zukunft.“

Bei der Zukunftsgestaltung müssten Laien eine entscheidende Rolle spielen. „Bei sinkenden Priesterzahlen Laien Verantwortung bei Entscheidungsprozessen einzuräumen, ist eine richtige Konsequenz“, so Tänzler, auch Mitglied im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK). „Dabei die Rolle der Frau in der Kirche zu stärken, sollte mehr Beachtung bei den Bischöfen finden“, wünscht sich der BDKJ-Bundesvorsitzende.

Eine weitere Hoffnung hegt der BDKJ: „Wir würden uns freuen, wenn Erzbischof Zollitsch uns auf der Pilgerreise nach Sydney zum Weltjugendtag begleiten würde“, so der BDKJ-Bundespräses Pfarrer Andreas Mauritz.

Bei Karl Kardinal Lehmann bedanken sich die katholischen Jugendverbände für die Zusammenarbeit. „Bei Jugendlichen kam er vor allem gut an, weil er so authentisch und glaubwürdig ist. Wir wünschen ihm alles Gute und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Erzbischof Zollitsch“, so Mauritz. Der BDKJ gratuliert auch dem stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff und dem Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, Pater Dr. Hans Langendörfer, zur Wiederwahl.

Der BDKJ ist Dachverband von 15 katholischen Kinder- und Jugendverbänden mit rund 650.000 Mitgliedern. Er vertritt ihre politischen, sozialen und kirchlichen Interessen.

Diesen Artikel teilen auf