„Segen bringen, Segen sein“

55. Aktion Dreikönigssingen startet morgen in Würzburg – Sternsinger in Rom und Berlin
  • Köln
  • Würzburg
  • News
  • Pressemeldungen
  • Sternsinger
  • Startseite

Zum 55. Mal werden rund um den 6. Januar 2013 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. „Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder 500.000 Kinder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – deutlich, dass weltweit jedes Kind das Recht auf medizinische Versorgung hat. Und mehr noch: Mit ihrem Engagement werden die Sternsinger zu einem Segen für benachteiligte Kinder in aller Welt.

Bei ihrer zurückliegenden Aktion sammelten die Mädchen und Jungen zum Jahresbeginn 2012 rund 42,4 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr kamen bei der 54. Sternsingeraktion rund 600.000 Euro mehr zusammen. Die beteiligten Gruppen in 11.529 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten erzielten damit das zweithöchste Ergebnis seit dem Start ihrer Aktion 1959. Mit den 42,4 Millionen Euro können die Sternsinger erneut mehr als 2.000 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen.

Weltweit wird mit den gesammelten Geldern der Bau von Gesundheitsstationen gefördert sowie die Anschaffung von medizinischen Geräten und die Versorgung mit Medikamenten ermöglicht. Dies gilt auch für Tansania, das Beispielland der aktuellen Aktion. Obwohl dort rund die Hälfte der 44 Millionen Einwohner jünger als 15 Jahre ist, gibt es gerade einmal 100 ausgebildete Kinderärzte.

2.150 kleine Könige kommen am 28. Dezember zum Aktionsauftakt nach Würzburg

„Die Diözese Würzburg freut sich auf die Sternsinger. Das ist sicherlich der Höhepunkt in unserem ereignisreichen Jahr 2012“, macht Bischof Dr. Friedhelm Hofmann deutlich. 2.150 Sternsinger werden am Freitag, 28. Dezember, zur bundesweiten Eröffnung der 55. Aktion Dreikönigssingen in Würzburg erwartet. Die unterfränkische Domstadt ist nach 1987 zum zweiten Mal Gastgeber eines Sternsingerauftakts, den jedes Jahr ein anderes Bistum ausrichtet. Der Großteil der teilnehmenden Sternsinger wird  am 28. Dezember aus dem Bistum Würzburg selbst anreisen. Darüber hinaus haben sich Gruppen aus den elf (Erz-)Bistümern Augsburg, Bamberg, Dresden-Meißen, Essen, Freiburg, Fulda, Mainz, München und Freising, Paderborn, Regensburg und Rottenburg-Stuttgart angemeldet.

Um 10.30 Uhr beginnt die Eröffnung mit der Auftaktveranstaltung vor der historischen Residenz, um 15 Uhr feiern die Sternsinger ihren feierlichen Aussendungsgottesdienst im Dom mit Bischof Dr. Friedhelm Hofmann.

Sternsinger aus dem Erzbistum Köln feiern Neujahrsgottesdienst mit Papst Benedikt XVI.

Diego Turo (11), Annalisa Schultewolter (12) und Sven Volberg (11) aus Köln werden im Petersdom in ihren Sternsinger-Gewändern an der Gabenprozession teilnehmen, wenn am Dienstag, 1. Januar, Papst Benedikt XVI. den Neujahrsgottesdienst feiert. Die drei kleinen Könige aus dem Erzbistum Köln gehören zu den 20 Sternsingern aus der Pfarrgemeinde St. Nikolaus und Karl Borromäus in Köln-Sülz, die rund um den Jahreswechsel nach Rom reisen. Zum Gottesdienst wird die Gruppe begleitet vom Präsidenten des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, Prälat Dr. Klaus Krämer, sowie von Pfarrer Dirk Bingener, Kölner Diözesanpräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Bereits zum neunten Mal seit 2001 werden an Neujahr Sternsinger die Gaben für die Eucharistie zum Altar im Petersdom bringen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt 108 Sternsinger aus ganz Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Freitag, 4. Januar, um 11 Uhr 108 Sternsinger im Bundeskanzleramt. Jeweils vier Sternsinger aus allen 27 deutschen Diözesen vertreten in Berlin die 500.000 Mädchen und Jungen, die sich rund um das Dreikönigsfest bundesweit an der 55. Aktion Dreikönigssingen beteiligen. Aus allen Himmelsrichtungen reisen die Sternsingerdelegationen in die Bundeshauptstadt und werden mit ihren funkelnden Kronen, ihren Sternen und ihren prächtigen Gewändern ins Kanzleramt einziehen. Mit dabei haben die Sternsinger auch einen geländegängigen Krankenwagen. Passend zum Leitwort der Aktion, „Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!“, wirbt das Mobil seit September im Rahmen einer Deutschlandtour für die Anliegen der Sternsinger. Auch beim Empfang der Bundeskanzlerin soll der Krankenwagen zeigen, wie die Hilfe der kleinen und großen Könige für benachteiligte Kinder in aller Welt aussehen kann.

Sternsinger-Empfang bei Bundespräsident Joachim Gauck

Pünktlich zum Dreikönigsfest am Sonntag, 6. Januar, besuchen die Sternsinger erstmals Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin. Zum Auftakt um 11.45 Uhr werden sie ihren Segen an das große Portal von Schloss Bellevue schreiben. 45 Sternsinger aus elf Pfarrgemeinden im Bistum Mainz vertreten dabei die 500.000 Mädchen und Jungen, die sich rund um den Jahreswechsel überall in Deutschland auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt sammeln.

Der Empfang der Sternsinger durch den Bundespräsidenten hat Tradition. Bei der Premiere 1983 empfing der damalige Bundespräsident Karl Carstens die Kinder in der Villa Hammerschmidt in Bonn. Auch die Nachfolger Roman Herzog, Johannes Rau, Horst Köhler und Christian Wulff begrüßten die Sternsinger. Seit 2005 reisen jeweils Kinder aus einem anderen Bistum nach Berlin. Damals waren Sternsinger aus dem Erzbistum Köln eingeladen, 2006 eine Gruppe aus dem Bistum Görlitz, 2007 „Könige“  aus dem Erzbistum Bamberg, 2008 Mädchen und Jungen aus dem Bistum Speyer, 2009 Sternsinger aus dem Bistum Hildesheim, 2010 kleine und große Könige aus dem Erzbistum Berlin, 2011 Sternsinger aus dem Erzbistum Hamburg und 2012 Kinder aus dem Bistum Essen.

 

Rund 800 Millionen Euro, mehr als 63.000 Projekte Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 814 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 63.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 54. Aktion zum Jahresbeginn 2012 sammelten die Mädchen und Jungen aus 11.529 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 42,4 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe.

Diesen Artikel teilen auf