Mit Visionen und Tatkraft für die Zukunft der Gesellschaft

Ergebnisse der Hauptversammlung 2013
  • Pressemeldungen
  • Bundesvorstand
  • Dirk Tänzler
  • Simon Rapp
  • Lisi Maier
  • Frieden & Sicherheit
  • Sternsinger
  • Klima
  • Kirchenpolitik
  • Kirche & Jugend
  • Gremien
  • Hauptversammlung
  • Politik & Jugend
  • Frauen, Mädchen, Gender
  • 72-Stunden-Aktion
  • Wahlkampagne
  • Startseite

Hardehausen (Warburg), 21. April. Am Sonntagmittag ist in Hardehausen (bei Warburg) die Hauptversammlung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) zu Ende gegangen. In vier Tagen haben rund 100 Delegierte aus ganz Deutschland Beschlüsse für die katholischen Jugendverbände und -organisationen und die Interessenvertretung für die 660.000 Mitglieder gefasst. Wie katholische Jugend Gesellschaft und Politik aus dem Glauben heraus gestalten kann, stand im Mittelpunkt der drei Tage.

Kern bildet ein Grundsatzbeschluss zur Generationengerechtigkeit. Darin fordert der BDKJ ein Grundeinkommen für Kinder und Jugendliche, eine bedingungslose Grundrente, eine Vermögenssteuer von drei Prozent und eine Luxusgüter-Steuer, die uneingeschränkte Einhaltung der Schuldenbremse und damit den Abbau der Staatsverschuldung. Mit „Gerechte Generationenpolitik: zukunftsfähig und solidarisch“ sprechen sich die katholischen Jugendverbände in Deutschland für eine solidarische Politik aus, die die Chancen heute junger und zukünftiger Generationen wahrt.

Dabei fordert der BDKJ, dass alle politischen Entscheidungen auch in Zeiten knapper werdender Mittel immer darauf geprüft werden, inwieweit sie Kindern und Jugendlichen  heute und zukünftig dienen. „Politik muss alle Generationen in ihre Entscheidungen einbeziehen“, sagt BDKJ-Bundesvorsitzende Lisi Maier. Konkret formuliert der BDKJ Ansprüche für einen nachhaltigen Staatshaushalt und an generationengerechte soziale Sicherungssysteme. So fordert der BDKJ als erste Schritte unter anderem ein Kinder- und Jugendgrundeinkommen, eine bedingungslose Grundrente sowie den Abbau prekärer Beschäftigung.

Jugendbischof: „Veränderungen nicht ohne Jugend“

Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Vorsitzender der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, lobte den gesellschaftlichen und politischen Einsatz des BDKJ. „Stimme in der Gesellschaft zu sein, darin ist der BDKJ unersetzlich“, so Wiesemann in einem Video-Interview auf blog.bdkj.de. Auch in Kirche setzt der Bischof auf die Beteiligung junger Menschen. „Wir können die nötigen Veränderungen nicht ohne die Jugend machen“, rief der Jugendbischof den Delegierten zu. Und meinte dabei vor allem auch die derzeit laufenden kirchlichen Dialogprozesse in den Bistümern und der Deutschen Bischofskonferenz.

Aktiv in Sachen Weltverbesserung wird der BDKJ in knapp zwei Monaten. Dann beginnt die 72-Stunden-Sozialaktion des BDKJ „Uns schickt der Himmel“, die bei der Hauptversammlung eine große Rolle spielte. Bereits jetzt sind knapp 3100 Gruppen angemeldet. Sie werden vom 13. bis 16 Juni mit sozialen Projekten in nur drei Tagen die Welt ein Stück besser machen. Weit über 130.000 Menschen werden für das Gute aktiv sein.

Mehr Engagement bei Aktion Dreikönigssingen

Auch sein Engagement bei der Aktion Dreikönigssingen wird der BDKJ verstärken. Seit 1961 ist er zusammen mit dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ Träger der größten Solidaraktion von Kindern für Kinder. BDKJ-Bundespräses Pfr. Simon Rapp: „Der BDKJ will neben dem Sammeln von Spenden die Bildungsarbeit zu globalen Themen ausbauen und das Engagement seiner Verbände und Gliederungen stärken.“

Die Bundesfrauenkonferenz hatte sich im Vorfeld der Hauptversammlung  mit geschlechtergerechter Friedenspolitik beschäftigt. Mit dem Beschluss „Frieden braucht Frauen!“ fordern die Frauen in den katholischen Jugendverbänden unter anderem eine bessere finanzielle Ausstattung von Instrumenten ziviler Konfliktbearbeitung und eine stärkere Beteiligung von Frauen an Friedensverhandlungen.

Einsatz für Frieden und Klimapolitik

Darüber hinaus sprach sich die Hauptversammlung für eine Weiterentwicklung der Geschlechter-Arbeit im Verband aus. Das vor zehn Jahren in den katholischen Jugendverbänden implementierte Konzept des Gender-Mainstreaming wird im kommenden Jahr überarbeitet. Des Weiteren bestätigte der BDKJ seine Mitgliedschaft in der Klima-Allianz Deutschland. (www.die-klima-allianz.de ).

Als höchstes demokratisches Gremium trifft die BDKJ-Hauptversammlung ein Mal im Jahr grundlegende Entscheidungen für die Interessenvertretung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der BDKJ ist Dachverband von 16 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. Mehr Infos unter www.bdkj.de

Hinweise an die Redaktionen:

Beschlusstexte, Web- und Druck-Bilder, Videos und weitere Infos finden Sie unter hier und unter blog.bdkj.de

Pressekontakt: Michael Kreuzfelder • mobil 01 76 . 17 95 60 99

Diesen Artikel teilen auf