Kronen, Weihrauchfässer und Sterne liegen bereit Sternsinger freuen sich auf ihre 50. Aktion Dreikönigssingen

Die prächtigen Gewänder sind gebügelt, die Kronen, Weihrauchfässer und Sterne liegen bereit: In beinahe allen 12.500 katholischen Pfarrgemeinden bundesweit sind die Sternsinger vorbereitet auf ihre 50. Aktion Dreikönigssingen. Nach den Weihnachtstage

Bei der Jubiläumsaktion der Sternsinger werden sich von München bis Kiel und von Aachen bis Görlitz wieder rund 500.000 Mädchen und Jungen sowie 80.000 jugendliche und erwachsene Begleiter engagieren. Der Großteil der kleinen Könige wird zwischen dem Jahreswechsel und dem Dreikönigsfest am 6. Januar unterwegs sein. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

„Die Karawane der jungen Könige und Königinnen ist ein Zeichen der Zeit, ein ermutigendes Signal der Hoffnung“, freut sich Msgr. Winfried Pilz, Präsident des Kindermissionswerks, dass sich aus kleinsten Anfängen bei der Premiere 1959 eine solch beeindruckende Aktion entwickelt hat. Durchschnittlich rund 3.000 Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa können die Sternsinger jährlich unterstützen – Projekte für Straßenkinder, Aids-Waisen, unterernährte Kinder oder Kindersoldaten, Kinder mit Behinderungen oder ohne Heimat. Die weitaus meisten Projekte sind kleinere, finanziell überschaubare Vorhaben, die aber nachhaltig zum Abbau ungerechter Strukturen beitragen. Bildungsprojekte haben dabei einen besonderen Stellenwert. Eine abgeschlossene Schulbildung und eine qualifizierte Berufsausbildung sind für die Mädchen und Jungen in den Ländern des Südens oft die einzige Chance, den Teufelskreis aus Armut, Arbeitslosigkeit und Kriminalität zu durchbrechen. Die Bildung wird damit zum Schlüssel der Entwicklung in den Ländern der so genannten Dritten Welt. Primarschulen, Alphabetisierungsprogramme oder die Anschaffung von Schulmaterial – beinahe die Hälfte der 2006 geförderten 2.919 Projekte gehören in den Bereich der Bildung.

Sternsinger setzen sich ein für eine gerechte Welt

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Über 612 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 51.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder unterstützt. Bei der 49. Aktion zum Jahresbeginn 2007 sammelten die Mädchen und Jungen aus 12.223 Pfarrgemeinden 38,8 Millionen Euro. Auf ein Beispielland, sonst bei den Aktionen üblich, haben die Träger im Jubiläumsjahr bewusst verzichtet: „Im Jubiläumsjahr wollen wir das weltweite Wirken der Aktion Dreikönigssingen und vor allem den Einsatz der vielen Jungen und Mädchen, die in Deutschland als Sternsinger unterwegs sind, in den Mittelpunkt stellen“, so BDKJ-Bundespräses Pfarrer Andreas Mauritz. Sternsinger zu sein bedeutet dabei nicht nur, zu Jahresbeginn von Tür zu Tür zu ziehen und die Sammelbüchsen zu füllen. Sternsinger bringen mit ihrem Segen die wichtige Botschaft vom Frieden und Sternsinger sind bedeutende Botschafter des Engagements für die Eine Welt. Sie setzen sich ein für Not leidende Gleichaltrige und für eine gerechtere Welt. Sternsinger helfen, Gräben zu überwinden und machen deutlich, was Kinder überall auf der Welt bewegen können.

Eröffnung der Aktion in Speyer – Weltfest in Osnabrück

Eröffnet wird die 50. Aktion Dreikönigssingen am Mittwoch, 2. Januar 2008, in Speyer. 2.000 Sternsinger, darunter kleine Kaspars, Melchiors und Balthasars aus elf weiteren Bistümern, werden dann mit einem Aktionstag und einem Gottesdienst die bundesweite Aussendung feiern. Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt traditionell Sternsinger-Abordnungen aus allen Diözesen zum Empfang am 4. Januar ins Bundeskanzleramt ein. Pünktlich zum Dreikönigstag am 6. Januar sind die Sternsinger im Schloss Bellevue bei Bundespräsident Horst Köhler zu Gast. Am Samstag, 12. Januar, wird ein bundesweiter Dankfeiertag organisiert. Aktive und ehemalige Sternsinger sowie die Jugendlichen und Erwachsenen, die sich ehrenamtlich für die Aktion einsetzen, treffen sich an vielen Orten zu den Feiern – unter anderem in Essen, Dresden, Hamburg, Hildesheim, Paderborn, Trier, Mainz, Freiburg, Rottenburg-Stuttgart, Regensburg und Passau. Am 15. Januar besuchen Sternsinger in Straßburg erstmals offiziell das Europäische Parlament. Empfangen werden die Sternsinger vom deutschen Parlamentspräsidenten Hans-Gert Pöttering. Im Rahmen des 97. Deutschen Katholikentags in Osnabrück sind Sternsinger und Begleitende am Samstag, 24. Mai, zu einem Weltkinderfest eingeladen. Das Motto: Mission possible – Eine Welt ist möglich!

Viele weitere Infos auf

www.sternsinger.org

Diesen Artikel teilen auf