Go East!Neues Förderprogramm will Anreize für Austausch von Jugendlichen zwischen Ost und West geben

FREISING. Impulse für den Auf- und Ausbau von kirchlichen Jugendpartnerschaften zwischen Deutschland und Ländern im östlichen Teil Europas will ein neues Förderprogramm geben. Träger der gemeinsamen Initiative mit dem Titel „Go east“ sind die Arbei

Brückenschlag durch junge Menschen

Damit Europa über die Gräben der Vergangenheit hinweg zusammenwachse, sei ein Brückenschlag durch junge Menschen nötig, betonten Sprecher von afj, BDKJ und Renovabis. Nur so gewinne dieser Prozess überhaupt eine tragfähige Perspektive. Durch „Go east“ wollen die drei Kooperationspartner deshalb neue Anreize, Angebote und finanzielle Hilfe für das Engagement von Jugendlichen im Bereich von Friedens- und Versöhnungsarbeit sowie von Ökologie und Schöpfungsverantwortung geben. Dazu bieten sich beispielsweise Jugendbegegnungen, Aktionen von Jugendlichen aus Deutschland und aus Ländern im Osten Europas an sowie Vernetzungstreffen oder ein Fachkräfteaustausch. Über „Go east“ würden die Kosten für die Reise und den Aufenthalt der Jugendlichen, fürs Programm sowie für die Versicherungen und Sprachmittler übernommen.

Das Förderprogramm ist zunächst auf zwei Jahre angelegt. Die finanziellen Mittel stellt Renovabis bereit. Bei entsprechendem Erfolg wolle man „Go east“ auch nach Ablauf der Frist fortsetzen, bekräftigten die Sprecher von afj, BDKJ und Renovabis. (Text: Jürgen-August Schreiber / RENOVABIS)

Flyer, Anträge und mehr Infos bekommt Ihr hier

Diesen Artikel teilen auf