Chillen, rocken, aufbrechen

BDKJ und seine Mitgliedsverbände machen den Katholikentag jung und bunt.
  • Freiburg
  • Mainz
  • Pressemeldungen
  • Dirk Tänzler
  • Simon Rapp
  • Aktion Kaserne
  • Arbeit für alle
  • Kritischer Konsum
  • Jugendpastoral & Spiritualität
  • Kirchenpolitik
  • Sinus-Studie
  • Politik & Jugend
  • Kinder- und Jugendarmut
  • 72-Stunden-Aktion
  • Startseite
  • Katholikentag

Düsseldorf, 11. Mai. Ob Chillen in der Palmen-Oasen-Lounge oder Infogespräch im Aidstruck, ob Taizé-Gebet bei Kerzenschein oder Grooven beim Rock-Gottesdienst: „Rund 150 Jugend-Aktionen zeigen, dass der Katholikentag und unsere Kirche jung und vielfältig sind“, so BDKJ-Bundesvorsitzender Dirk Tänzler. Beim 98. Deutschen Katholikentag vom 16. bis 20. Mai in Mannheim werden der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seine Mitgliedsverbände tausenden Jugendlichen eine Mischung aus Party, Politik und Gebet bieten.

„Katholische Jugend sorgt für einen Aufbruch in Kirche und Gesellschaft. Das wird rüberkommen“, so Tänzler. Der BDKJ erwartet, dass rund ein Drittel der Besucherinnen und Besucher unter 30 Jahre alt sein wird. Ein Best-Of aus den Jugendveranstaltungen gibt es hier.

Richtig abgehen wird es etwa beim Jugendkonzert. „Luxuslärm“, „Andreas Bourani“ und „Stefanie Heinzmann“ machen sich gemeinsam mit BDKJ, Misereor, SWR 3 und dem Katholikentag für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen in Ruanda stark („Mannheim rockt für eine Welt“, Donnerstag, 18 Uhr, Unterer Luisenpark). Das Jugendzentrum des Katholikentages liegt mitten im Szeneviertel Jungbusch. Hier spielt sich das meiste für die jugendlichen Katholikentagsgäste ab (Öffnungszeiten: Do 12-19 Uhr, Fr 10.30-19 Uhr, Sa 10.30–18 Uhr). 

Große Namen, heiße Eisen

In Podien und Gesprächen werden junge Menschen über die Zukunft der Kirche diskutieren. Wie sie diese sehen, besprechen Jugendliche am Freitag um 16 Uhr mit Jugendbischof Karl-Heinz Wiesemann. Über Ergebnisse und Konsequenzen der neuen Sinus-Jugendstudie spricht Dirk Tänzler mit Bischof Ulrich Neymeyer (Jugendkommission der DBK) und Studien-Autor Peter Martin Thomas (Do, 16 Uhr). Um die Zukunft der Kirche geht es auch bei „Auftreten statt austreten“ (Do, 14 Uhr) mit Rainer Maria Kardinal Woelki (Berlin), Bianka Mohr (BDKJ-Diözesanvorsitzende Mainz), und Daniel Dickkopf (Wise Guys). In der Werkstatt „Verliebt, verlobt, verheiratet“ gibt der BDKJ Jugendlichen Raum, über die kirchliche Sexualmoral zu sprechen (Sa, 16 Uhr). Auch über Strategien gegen sexuelle Gewalt gibt es ein Gespräch - mit Eva-Maria Düring (Geistliche Bundesleiterin der KjG) und Bischof Stephan Ackermann (DBK-Beauftragter für Fragen im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch) (Fr, 11 Uhr).

Jugendliche gestalten nicht nur Kirche, sondern auch Gesellschaft. Deshalb debattiert die BDKJ-Landesvorsitzende NRW, Alexandra Horster, mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, ob wir auf Kosten kommender Generationen leben (Fr, 16 Uhr). Mit Grünen-Chef Cem Özdemir spricht der BDKJ über die gesellschaftliche Integration der Streitkräfte (Do, 14 Uhr). Um Wege aus der Jugendarmut geht es bei einem Podium mit BDKJ-Bundespräses Pfarrer Simon Rapp (Sa, 11 Uhr, Popakademie). Zum Thema Jugendarbeitslosigkeit planen BDKJ, Kolpingjugend und CAJ am Freitagmittag einen Flashmob.

Lichternacht und faires Zeltlager

Zu den liturgischen Höhepunkten für junge Menschen wird die Nacht der Lichter mit den Brüdern aus Taizé (Do, 21 Uhr, Maimarkthalle). Eine Messe mit Jugendbischof Wiesemann und BDKJ-Bundespräses Simon Rapp gibt es am Freitag um 18 Uhr in der dann frisch eröffneten Jugendkirche Samuel. Aber auch „Theocaching“, Rockmessen und Meditationen gehören zum spirituellen Jugendangebot. Natürlich kommt auch die Action nicht zu kurz. Beim Kochduell können Jugendliche ein faires Menü zaubern (Freitag 11 & 15.30 Uhr, Jugendzentrum). Wer schwindelfrei ist, kommt im mobilen Hochseilgarten auf seine Kosten.

Der BDKJ und seine Mitglieds- und Diözesanverbände sind auf dem 98. Deutschen Katholikentag an vielen Orten mit vielen verschiedenen Angeboten und Veranstaltungen vertreten. Klimafreundliche Lagerküche: Im „FAIRienlager“ vor dem Jugendzentrum zeigt der BDKJ, wie man eine Ferienfreizeit okö-fair gestaltet. Einen „Aufbruch ohne Verluste“ zeigen die Initiative „arbeit für alle“ mit der CAJ und Kolpingjugend mit ihrem Stand. Blickfang und Aktionszentrum wird der Bus der 72-Stunden-Aktion „Uns schickt der Himmel“. Himmelsbotschaften, 7,2 Minuten-Aktionen: Hier bekommen Jugendliche einen ersten Geschmack auf die bundesweite Sozialaktion vom 13. bis 16. Juni 2013. Die hat übrigens den Aggiornamentopreis des Katholikentags gewonnen. Der Preis wird im Rahmen der öffentlichen Konzils-Gala (Freitag, 20 Uhr, Congress Centrum Rosengarten) verliehen.

Am BDKJ-Stand auf der Kirchenmeile vor dem Congress Center Rosengarten (Friedrichsplatz / Ecke Stresemannstraße) wird sich Kirchen- und Polit-Prominenz die Klinke in die Hand geben: Angekündigt haben sich neben zahlreichen Bischöfen unter anderem Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich.

Vom Katholikentag berichtet der BDKJ im Blog (www.bdkj-blog.de), via Twitter (#bdkj) und auf Facebook (www.facebook.com/bdkj.bund). Der BDKJ ist Dachverband von 16 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Politik, Kirche und Gesellschaft. 

Hinweise an die Redaktionen
Für das Jugendkonzert: Die KünstlerInnen stehen am Nachmittag vor dem Konzert für Interviews zur Verfügung. Die Akkreditierung des Katholikentages reicht dafür nicht aus. Es wird ein Extra-Ausweis benötigt. Bitte melden Sie sich bis  Mittwoch, 16. Mai, 16 Uhr bei Annika Sophie Duhn (MISEREOR), mobil: 0160 – 97848512


Pressekontakt: Michael Kreuzfelder • mkreuzfelder@bdkj.de • fon 0211 . 46 93-155 • mobil 01 76 . 17 95 60 99 

Diesen Artikel teilen auf