Aktion Dreikönigssingen: Filmpremiere

Über 320 Sternsingerinnen und Sternsinger feiern Premiere in München
  • BDKJ
  • News
  • Pressemeldungen
  • Dirk Bingener
  • Sternsinger

TV-Reporter Willi Weitzel präsentiert Film zur Aktion Dreikönigssingen 2017 – Sternsinger auf der Kinotreppe: Mittendrin Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks Die Sternsinger und Pfarrer Dirk Bingener, Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (hinten, von rechts).

München.  Andächtige Stille und tosender Beifall, lauter Jubel und gebannte Aufmerksamkeit - eine Menge Emotionen wechselten sich am Samstagmorgen in einem Münchner Kino am Isartor permanent ab. 322 Sternsinger mit goldenen Kronen und deren 74 Begleitende feierten mit dem TV-Reporter Willi Weitzel die Premiere des Films zur kommenden Aktion Dreikönigssingen "Unterwegs für die Sternsinger - Willi in Kenia".

Passend zum kommenden Aktionsthema schildert Weitzel darin die Lebenssituation von Mädchen und Jungen im Beispielland Kenia. 30 Sternsingergruppen aus den neun (Erz-)Bistümern München und Freising, Augsburg, Bamberg, Eichstätt, Freiburg, Limburg, Mainz, Regensburg und Rottenburg-Stuttgart waren dazu nach München gekommen. Die Mädchen und Jungen durften sich im Kino fühlen wie prominente Schauspieler bei einem großen Filmfestival. In den Kinosaal ging es über den roten Teppich, vorbei an klickenden Kameras.
 
"Wenn man von hier vorne schaut, dann sieht man hunderte funkelnde Kronen, ein tolles Bild", freute sich Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks ,Die Sternsinger', bei der Begrüßung. Und Pfarrer Dirk Bingener, Bundespräses des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), schloss sich an: "Es ist klasse, wenn man so viele von euch sieht, die sich als Sternsinger einsetzen für benachteiligte Kinder weltweit."

Rund um den 6. Januar 2017 werden in allen 27 deutschen Bistümern wieder 330.000 Kinder und Jugendliche in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen. "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit!" heißt dann ihr Leitwort zur 59. Aktion Dreikönigssingen und Kenia ist das Beispielland.
 
Von der bunten Schar im Kino war auch TV-Reporter Willi Weitzel begeistert, der mit tosendem Beifall empfangen worden war. Mit seiner gewinnenden Art berichtete er von seiner Filmreise und von den vielen tollen Kindern, die er in Kenia kennen gelernt hatte. "Für mich war es ein echtes Abenteuer, nach Kenia hin zu reisen", begann Weitzel seine Erzählungen von Concepta, Aweet, Pablo und Avelino. Die Mädchen und Jungen, die Willi in seinem Film vorstellt, leiden in ihrer Heimat im Norden Kenias unter dem Mangel an Wasser. Es regnet dort kaum noch und der Klimawandel trifft am härtesten diejenigen, die am allerwenigsten dafür verantwortlich sind. Weitzel beschreibt in seinem Film eindrücklich die Folgen dieser Veränderungen und erklärt auch die Ursachen.
 
Unter dem Motto "Sternsinger wollen's wissen" löcherten die Mädchen und Jungen "Weltentdecker" Willi nach der Premierenvorführung seines Films mit ernsten, lustigen aber auch sehr nachdenklich stimmenden Fragen. Zum Abschluss klickten dann noch einmal gut anderthalb Stunden lang die Kameras im Foyer des Kinos. Beinahe jeder Sternsinger ließ sich bei der Autogrammstunde mit Willi der als Kind selbst Sternsinger war, fotografieren oder machte mit dem Star ein Selfie.
 
Für den Filmemacher, der durch seine Fernsehserie "Willi will's wissen" in der er als Reporter Kindern die Welt erklärt, bekannt wurde, ist es bereits der fünfte Sternsingerfilm. Für die Aktion 2013 hatte er im damaligen Beispielland Tansania einen Film zum Themenschwerpunkt Gesundheit gedreht. Für das Dreikönigssingen 2014 war Weitzel nach Malawi gereist, wo er den Sternsingerfilm zum Thema Flüchtlingskinder produziert hatte. Zur Aktion 2015 präsentierte er sein Werk zum Thema gesunde Ernährung mit Beispielprojekten von den Philippinen und für 2016 hatte er sich in Bolivien mit dem Thema Respekt beschäftigt. In München zeigt er einer großen Sternsingergruppe zum vierten Mal einen Film im Rahmen einer eigenen und feierlichen Premiere. 2013 hatten Sternsinger in Köln die Uraufführung gefeiert, 2014 waren Mädchen und Jungen dazu in den Europapark Rust eingeladen und 2015 erlebten kleine und große Könige die Filmpremiere in Trier.
 
Eröffnung im Bistum Eichstätt - Gottesdienst im Petersdom Bundesweit eröffnet wird die 59. Aktion Dreikönigssingen am Donnerstag, 29. Dezember 2016, in Neumarkt in der Oberpfalz (Bistum Eichstätt). Am Neujahrstag werden Sternsinger aus dem Bistum Trier im Petersdom den Gottesdienst mit Papst Franziskus mitfeiern. Darüber hinaus stehen Anfang Januar die Empfänge bei zahlreichen politischen Amtsträgern auf dem Programm. Träger der Aktion sind das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger' und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).
 
Bei der 58. Aktion zum Jahresbeginn 2016 hatten die Sternsinger mehr als 46,2 Millionen Euro gesammelt. Rund 330.000 Mädchen und Jungen sowie rund 90.000 Begleitende hatten sich in 10.282 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten am Dreikönigssingen beteiligt. 1.551 Projekte für Not leidende Kinder in weltweit 108 Ländern konnten die Sternsinger 2015  unterstützen. In diesen Tagen treffen in den Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten, die beim Sternsingen mitmachen, die Informationsmaterialien zur aktuellen Aktion ein. Den Sternsinger-Film mit Willi Weitzel kann man bereits hier online sehen.

Diesen Artikel teilen auf